Wirtschaft 12.03.2012

AUA-Mutter Lufthansa: 13 Millionen Verlust

© Bild: AP_Michael Probst

Die deutsche Fluglinie hat im 2011 ordentlich Verlust gemacht - dennoch wird eine Dividende von 0,25 Euro pro Aktie ausgeschüttet.

Der Mutterkonzern der Austrian Airlines ( AUA), der deutsche Lufthansa-Konzern, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 einen Konzernverlust von 13 Millionen Euro eingefahren. 2010 konnte noch ein Gewinn von 1,1 Mrd. Euro erwirtschaftet werden.

Trotz des negativen Jahresergebnisses schlägt der Vorstand die Ausschüttung einer Dividende von 0,25 Euro pro Aktie vor, teilte die Fluggesellschaft am Mittwoch überraschend mit. Für 2010 lag die Dividende bei 0,60 Euro pro Aktie.

Auch operativ musste die größte deutsche Fluggesellschaft Federn lassen. Der operative Gewinn ging von einer Milliarde Euro auf 820 Millionen Euro zurück, teilte die Lufthansa weiter mit. Beim Umsatz konnte eine Steigerung auf 28,7 von zuvor 26,5 Mrd. Euro erzielt werden. Der vollständige Geschäftsbericht wird am 15. März veröffentlicht.

Der Konzernverlust von 13 illionen Euro beinhaltet einen Verlust aus aufgegebenen Geschäftsbereichen in Höhe von 285 Millionen Euro. Dieser Betrag reflektiere die laufenden Verluste und verkaufsbedingten Bewertungseffekte von British Midland, so die Lufthansa weiter.

Erstellt am 12.03.2012