Wirtschaft 02.04.2012

ATX-Unternehmen schütten heuer weniger aus

© Bild: APA

Die Dividende der an der Wiener Börse notierten Firmen soll für 2011 geringer ausfallen als im Jahr zuvor – "schuld" sind nur zwei Unternehmen.

Die ATX-Unternehmen schütten heuer in Summe weniger Dividende aus – und das, obwohl 15 der insgesamt 20 im Leitindex der Wiener Börse notierten Firmen ihre Dividenden erhöhen, berichtet das WirtschaftsBlatt in seiner Montagausgabe. Man beruft sich dabei auf Unternehmensangaben und Analystenschätzungen; insgesamt sollen die Aktionäre der ATX-Unternehmen demnach heuer für das abgelaufene Geschäftsjahr 1,96 Milliarden Euro erhalten – zum Vergleich: 2010 waren es 2,16 Milliarden.

Zurückzuführen sei dieser Rückgang ausschließlich auf zwei Unternehmen: Die Erste Group zahlt nach einem Jahresverlust von 718,9 Millionen Euro für 2011 keine Dividende aus - und die Telekom Austria hatte bereits im Dezember eine Halbierung der Ausschüttung auf 38 Cent angekündigt. Für 2010 habe die Erste Group noch knapp 265 Millionen Euro an ihre Aktionäre gezahlt, die Telekom sei mit 333 Millionen Euro sogar der Spitzenreiter gewesen. Heuer liege - nach absoluten Zahlen betrachtet - die OMV mit rund 329 Millionen Euro an der Spitze, gefolgt von RBI (rund 205 Millionen) und Verbund (rund 191 Millionen Euro).

Erstellt am 02.04.2012