"?Gedenkjahr 2014 ? 100 Jahre Erster Weltkrieg?: Umfassender ORF-Programmschwerpunkt in Fernsehen, Radio und Internet", "?Gedenkjahr 2014 ? 100 Jahre Erster Weltkrieg?: Umfassender ORF-Programmschwerpunkt in Fernsehen, Radio und Internet", Vor 100 Jahren stürzte sich die Welt in eine Katastrophe, die sie für immer veränderte. Millionen von Menschen auf allen Kontinenten wurden Zeugen, wie eine alte Welt versank und eine völlig neue Weltordnung entstand. Rund um den 100. Jahrestag des Attentats von Sarajevo und des Beginns des Ersten Weltkriegs bietet der ORF im Gedenkjahr 2014 einen umfassenden Programmschwerpunkt in Fernsehen, Radio und Internet, wie ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner, ORF-Radiodirektor Mag. Karl Amon, ORF-III-Geschäftsführer Peter Schöber und ORF/3sat-Koordinator Dr. Reinhard Scolik heute im Rahmen eines Pressegesprächs in Anwesenheit von u. a. Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Maderthaner, Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb und der stv. Vorsitzenden des ORF-Publikumsrats, Dr. Ilse Brandner-Radinger im Österreichischen Staatsarchiv ausführten. Zahlreiche ORF-Dokumentationen und internationale Dokumentarserien beschäftigen sich einerseits mit den Hintergründen, Ursachen und Folgen des Ersten Weltkriegs bzw. zeigen anhand persönlicher Schicksale von Männern, Frauen und Kindern, was dieser Krieg in Europa und der Welt mit den Menschen angerichtet hat.Im Bild: Kaiser Franz Joseph und Thronfolger Franz Ferdinand in Wien. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Foto: ORF/ÖNB. Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606 - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich fuer die redaktionelle Berichterstattung in Zusammenhang mit Sendungen oder Veranstaltungen des ORF. Foto: ORF/ÖNB. Andere Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

© ORF öNB/ORF/ÖNB

Programmschwerpunkt
07/30/2013

Weltenbrand im Fernsehen

Zum 100. Jahrestag widmet sich der ORF 2014 dem Ersten Weltkrieg mit einem Gedenkprogramm.

Am 28. Juni 1914 wurde der österreichische Thronfolger, Kronprinz Franz Ferdinand, in Sarajevo ermordet. Das Attentat gilt als der Auslöser für einen der schrecklichsten Kriege in der Menschheitsgeschichte: Von 1914 bis 1918 waren mehr als 17 Millionen Tote zu beklagen, davon mehr als neun Millionen Soldaten.

Es ist nicht nur der 100. Jahrestag des Kriegsbeginns, der dem ORF Anlass zu seinem Themenschwerpunkt gibt: „Die Gegenwart kann nur verstehen, wer das 20. Jahrhundert verstanden hat, und nur wer zurückblickt, kann die Zukunft klar sehen“, so ORF-Generaldirektor Alxander Wrabetz bei der Präsentation.

Fiktion und Realität

Der Schwerpunkt wird sich durch alleORF-Medien ziehen. Im Fernsehen setzt man auf einen Mix aus fiktiven Spielfilmen und Dokumentationen. Fernseh-Direktorin Kathrin Zechner möchte die Auswirkungen des Krieges auch anhand einzelner Biografien in den Mittelpunkt stellen. Das Schicksal von 14 Individuen wird in der Dokumentation „14 Tagebücher des ersten Weltkriegs“ dargestellt. „Die Frage, die es zu beantworten gilt, ist, ob der Mensch lernen will, und ob der Mensch lernen kann“, betonte sie. Ein weiteres Highlight im Gedenkjahr ist der Spielfilm „Sarajevo“, der vom Attentat auf Franz Ferdinand handelt. In den Hauptrollen sind u. a. Florian Teichtmeister, Friedrich von Thun, Erwin Steinhauer und „Jedermann“-Darsteller Cornelius Obonya zu sehen.

Aspekte des Krieges

Mit den weniger bekannten Aspekten des Weltenbrands beschäftigt sich ORF III. Unter anderem wird die Programmleiste „zeit.geschichte“ ins Zeichen des Gedenkjahres gestellt. Außerdem kündigte Senderchef Peter Schöber die siebenteilige Doku-Reihe „The Great War of Nations“ an.

Auf 3Sat beginnt im Jänner eine Schwerpunktwoche mit der Dokumentation „Der taumelnde Kontinent“. Sie zeigt die Anfänge des politischen Kollaps’ 1914. Außerdem werde das Leben in der Monarchie thematisiert, das nicht immer einfach gewesen sei, berichtet 3Sat-Koordinator Reinhard Scolik.

Klassik im Gedenkjahr

Anlässlich des Jahrestags des Attentats in Sarajevo wird das ORF-Radio-Symphonieorchester die Wiener Festwochen eröffnen. Unterstützt wird es von Chören aus ganz Europa. Dies sei ein Friedensprojekt im Gedenken an den Beginn des Ersten Weltkriegs und zeige die Verbundenheit Europas, sagt ORF-Radiodirektor Karl Amon. Am 28. Juni 2014 wird außerdem das Gedenkkonzert der Wiener Philharmoniker in Sarajevo, dirigiert von Franz Welser-Möst, übertragen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.