Die Styria-Vorstände Klaus Schweighofer (links) und Markus Mair (rechts) sprachen im Steirischen Presseclub von einer festzulegenden, neuen Konzern-Strategie. Malte von Trotha (Mitte) war nicht dabei. (c: styria media group)
Wirtschaft atmedia
03/07/2014

Styria will Digital-Umsatz verdoppeln

atBis 2016 will die Styria Media Group die derzeit erwirtschafteten Digital-Erlöse verdoppeln. Um dieses Ziel zu erreichen, wird in dem Medien-Unternehmen an einer neuen Strategie gearbeitet, die das digitale Engagement intensiviere, aber keinen Radikalschwenk bringen werde, wie die beiden Vorstände Markus Mair und Klaus Schweighofer im Steirische Presseclub erklärten.

Für Schweighofer ist die "relevante Nachricht" so etwas wie DNA der Strategie. Sie gelte es über verschiedene Medien-Plattformen zu verteilen. Print gehört für ihn selbstverständlich dazu und ist wesentlicher Bestandteil der Zukunft der Styria-Gruppe.

Zur auszuarbeitenden Strategie gehören ebenso Investitionen in Online-Angebote, die Neuausrichtung der journalistischen Arbeit sowie die Leserinnen und User zu überraschen und ihnen Mehrwerte zu verschaffen.

Auf die Auslandsengagements der Gruppe angesprochen, erklären Mair und Schweighofer, dass die Marktposition in Kroatien eine starke sei und in Slowenien noch Potenzial vorhanden sei, um an Stärke zuzulegen.

Quelle: APA
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.