© KURIER/Rainer Eckharter

Andreas Prochaska
08/28/2014

Prochaskas Rückkehr nach Kärnten: Drehstart für ORF-Landkrimi

"Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist" 2015 im ORF.

Nach seinem Emmy-gekrönten Fernsehfilm "Das Wunder von Kärnten" zieht es Regisseur und ROMY-Preisträger Andreas Prochaska dieser Tage wieder ins südlichste Bundesland: Seit Mittwoch laufen in Hüttenberg und Umgebung die Dreharbeiten zum mittlerweile fünften ORF-Landkrimi. Für "Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist" erneut an Prochaskas Seite sind Kameramann Thomas Kiennast und Schauspieler Gerhard Liebmann.

Die vom Fernsehfonds Austria und dem Land Kärnten geförderte Produktion von ORF, ARTE und Graf-Film erzählt vom schüchternen Postenkommandanten Hannes Muck (Liebmann), dessen Leben nach einem Mordfall in der ehemaligen Bergbaugemeinde Hüttenberg auf den Kopf gestellt wird. Der aus Klagenfurt gesandte Chefinspektor Plöschberger (Simon Hatzl) setzt ihn gewaltig unter Druck, traut er dem Provinzpolizisten die Aufklärung des Mordes doch nicht zu. Neben Liebmann und Hatzl stehen in weiteren Rollen Ines Honsel, Branko Samarovski und Fritz Egger bis voraussichtlich 25. September vor der Kamera. Das Drehbuch kommt von Stefan Hafner und Thomas Weingartner.

Kärnten ist auf der ORF-Krimi-Tour durch Österreich nach Steiermark ("Steirerblut"), Niederösterreich ("Die Frau mit einem Schuh"), Vorarlberg ("Alles Fleisch ist Gras") und Burgenland ("Kreuz des Südens") die fünfte Station. Die ersten drei Filme sind laut Aussendung voraussichtlich Ende des Jahres in ORF 2 zu sehen. Der Kärntner Krimi ist für 2015 angesetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.