Goldbach Electronic Media Index Austria/Juli 2009/Gesamtmarkt vs. elektronische Medien im Lanzeitverlauf
Wirtschaft atmedia
08/27/2009

Online steigt und steigt

at // Die im Goldbach Electronic Media Index (GEMI) Austria registrierten Bruttowerbewert-Entwicklungen aller österreichischer Mediagattungen zeigen für den Gesamtmarkt im vergangenen Juli einen zaghaften Zuwachs von einem Punkt. Ebenfalls um einen Punkt legten die elektronischen Medien insgesamt zu. Treiber dieses Zuwachses ist Online. Der Wert für die indizierten Werbeinvestitionen schießt im Juli um elf auf 450 Punkte und liegt weit jenseits der anderen ausgewiesenen Mediawerte.

TV legt zu, Print stagniert

Zum Vergleich: der Gesamtmarkt hält bei 218 und der Index-Kern-Wert, der GEMI Austria, bei 216 Punkten. Wachstum spiegelt auch der TV-Wert wider. Ein Punkt bringen die TV-Werbeausgaben auf dieselbe Höhe wie den Gesamtmarkt-Wert mit 218 Punkten. Kino legt um zwei Punkte zu. Radio verliert einen Punkt. Beide Mediagattungen dümpeln am niedrigsten Niveau der Gesamtskala herum. Vor Radio und Kino liegen Print, Außenwerbung und Gelbe Seiten. Print kommt im Juli nicht vom Fleck und verharrt bei 205 Punkten. Die Außenwerbung gewinnt einen Punkt und erreicht 213 Indexpunkte. Die Gelben Seiten verlieren einen Punkt und gehen mit einem Wert von 198 Punkten in den August.

atmedia.at