Hubert Freidl, Gründer und CEO von Lyoness wird das operative Geschäft des Marketing-Konzerns zur Gänze in Graz ansiedeln. (c: lyoness)
Wirtschaft atmedia
04/17/2014

Lyoness setzt Zwei-Marken-Strategie um

atLyoness ordnet ab Sommer 2014 seine drei Geschäftsmodellen zwei Marken zu. Eine davon wird neu eingeführt. Die Einkaufsgemeinschaft von Konsumenten sowie das Kundenbindungsprogramm für Partnerunternehmen - zwei Geschäftsmodelle - werden wie bislang unter Lyoness geführt.

Die Vertriebsaktivitäten des Unternehmens inklusive des Bereichs Empfehlungsmarketing werden ab Juli dieses Jahres unter der aufzubauenden und zu entwickelnden neuen Marke Lyconet gebündelt sein. Daraus soll künftig eine "klare Differenzierung der drei Geschäftsmodelle" resultieren.

Zuvor wird das gesamte operative Geschäft des Marketing-Konzerns in Graz angesiedelt und unter der Lyoness Group AG geführt. Es soll als "hundertprozentig österreichisches Unternehmen etabliert werden", bezeichnet Hubert Freidl der CEO von Lyoness diesen Schritt. In der steirischen Landeshauptstadt sind bereits mehrere Unternehmen der Gruppe angesiedelt. Freidl gründete das mittlerweile in 45 Märkten weltweit tätige Unternehmen im Jahr 2003 in Buchs in der Schweiz. Lyoness will sich künftig intensiver als "attraktiver österreichischer Arbeitgeber" positionieren.

Lyoness gerät immer wieder ins Kreuzfeuer von Kritik. Dem Unternehmen wird von verschiedenen Organisationen im gesamten deutschsprachigen Raum ein "undurchsichtiges Geschäftsmodell" attestiert und beschäftigt permanent Juristen zur Klärung strittiger Fragen.

Siehe auch: Lyoness
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.