IP-Österreich-Chef Zinggl plädiert für stärkere Berücksichtigung von Migranten beim Teletest (c:ip österreich)
Wirtschaft atmedia
08/18/2014

IP Österreich untersuchte TV-Nutzung von Migranten

atIP Österreich, der Werbezeiten-Vermarkter der RTL-Gruppe, hat das Fernsehverhalten der größten Migranten-Gruppen in Österreich - aus der Türkei, Deutschland, Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Serbien - erforscht. Diese sollten stärker im Teletest berücksichtigt werden, lautet nun eine Forderung.

von Christoph Silber

Laut Statistik Austria leben in Österreich mehr als eine Million Menschen, die nicht hier geboren wurden. Diese Zahl wird in den nächsten Jahren steigen. In allen großen Mediastudien (Mediaanalyse, Radiotest, Teletest) werden jedoch Migranten kaum bzw. gar nicht berücksichtigt. Somit wird die gesellschaftliche Realität nicht repräsentativ abgebildet. Die IP Österreich hat nun neben deutschsprachigen Sendern sowie deren Online-Angeboten auch die Rezeption medialer Angebote aus den Herkunftsländern der Migranten durch meinungsraum.at abfragen lassen.

Hohe Nutzung

Insgesamt zeigt sich eine hohe TV-Nutzung: Besonders türkische Migranten sind TV-Vielseher (höchster Prozentsatz von Personen, die mehr als vier Stunden pro Tag fernsehen). Sie konsumieren an deutschsprachigen Sendern ProSieben (durchschnittlich 1,5 Tage pro Woche), ORFeins (durchschnittlich 1,4 Tage), RTL (durchschnittlich 1,1 Tage) und VOX (durchschnittlich 1,1 Tage). SAT.1 und ORF2 folgen dahinter.

Deutsche Migranten nutzen vor allem RTL und ProSieben. Diese Sender werden von ihnen durchschnittlich an 2,4 Tagen pro Woche konsumiert. Sehr stark ist auch VOX - mit durchschnittlich 1,9 Tagen pro Woche liegt es vor ORFeins (durchschnittlich 1,8 Tage).

Migranten aus Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Serbien sehen am häufigsten ProSieben (durchschnittlich 2,9 Tage), ORFeins (durchschnittlich 2,8 Tage), RTL (durchschnittlich 2,3 Tage)und VOX (durchschnittlich 1,9 Tage). Dahinter liegen die Sender ORF2, SAT.1 und ATV.

Im Rahmen der Studie wurde auch die Nutzung der Online-Plattformen von TV-Sendern abgefragt: Türkische Migranten bevorzugen vor allem die Websites von ProSieben, ORF und RTLII. Migranten aus Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Serbien nutzen neben der ORFtvthek am häufigsten die ProSieben-Website sowie ATV.at. Deutsche Migranten konsumieren vorrangig die ORFtvthek, es folgen die Video-Plattformen von RTL und VOX.

Walter Zinggl, Geschäftsführer der IP Österreich, sieht in den Ergebnissen der Studie "ein klares Signal, künftig die größten Migrantengruppen auch verstärkt in den Teletest zu integrieren. Der Teletest, der schon jetzt die exakteste Mediastudie Österreichs darstellt, würde dadurch eine noch härtere Währung werden." Christian Sattler, Leiter des strategischen Research der IP Österreich, erklärt in der Aussendung: "Die gesamte TV-Branche und ihre Werbekunden würden von einer Aufnahme der größten Migrantengruppen in den Teletest profitieren. Nicht zuletzt würden somit auch Migranten, die seit Jahren hier arbeiten und leben, entsprechend ihrer Verteilung in der Bevölkerung berücksichtigt werden."

Weitere Auswertungen dieser Studie sollen laut IP Österreich in den nächsten Wochen folgen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.