Wirtschaft atmedia
02/14/2013

Gruppe am Park schärft den Blick auf Swarovski Optik

atSwarovski Optik produziert Ferngläser, Teleskope, Zielfernrohre, Nachtsichtgeräte und Entfernungsmesser für den Weltmarkt. Mit diesen Produkten, deren spezifische Zielgruppen und internationaler Streuung beschäftigt sich die Gruppe am Park mittlerweile sehr intensiv. Die Agentur sicherte sich den Werbe-Etat von Swarovski Optik und wird sich im Zuge Expertise in Scharfsichtigkeit aneignen.

Und dieses Know-how, das sich beispielsweise um Jäger, Bird-Watcher, Astronominnen, etc. dreht, wird in Kommunikation umgemünzt, die in klassischen Medien mit "neuen, dialogisch geprägten Kommunikationskanälen" verknüpft wird.

Als Ziel definiert Bernhard Buchegger, Geschäftsführer der Gruppe am Park, die Wandlung von Swarovski Optik von "einer starken, analog geprägten Marke zu einer dynamischen, digitalen Marke".

Das Kreativkonzept dreht sich um ein für diese Weiterentwicklung fast schon klassisches Kommunikationsparadigma. Und zwar werden prototypische Vertreter der Swarvoski Optik-Zielgruppen künftig sowohl als Sprachrohr in diese Zielgruppe, als Fürsprecher der Qualitätsanforderungen dieser Kundensegmente als auch als Identifikationsfiguren und emotionale Bindeglieder auftreten.

"Dafür brauchen wir eine Agentur die Grenzen überwindet", argumentiert Martin Gundolf, Kommunikationsverantwortlicher bei Swarovski Optik.

Credits:

Auftraggeber: Swarovski Optik; Kommunikationsleitung: Gundolf Martin;

Agentur: Gruppe am Park; Beratung: Bernhard Buchegger; Projektleitung: Tanja Dietinger, Sabine Kastner; Konzept: Michael Denoth, Karin Kremser, Bernhard Buchegger; Text: Karin Kremser, Gregor Mattheis; Digital-Konzept: Peter Gollowitsch; Artdirektion: Franziska Leitner, Stefan Beham; Grafik: Franziska Leitner, Angela Durstberger, Elisabeth Dirneder, Florian Knogler.