"Schnell ermittelt", "Lucy Haller." Angelika lässt das Mädchen in ihrem Kopf nicht los. Sie kann nicht anders: Sie muss wissen, wer sie ist und warum sie sich an sie erinnern kann. Sie bittet Franitschek inständig, ihr zu helfen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine nicht ungefährliche Suche. Franitschek unterstützt sie, doch vor einem kann er sie nicht schützen: Vor dem Moment, an dem für Angelika die ihr bekannte Welt in sich zusammenfällt und nichts mehr so ist, wie es vorher war.Im Bild: Peter Davor (Manfred Fichtner), Ursula Strauss (Angelika Schnell). SENDUNG: ORF eins - DI - 17.04.2012 - 20:15 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Foto: ORF/Thomas Jantzen. Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

© APA/Thomas Jantzen

Programm-Export
09/01/2013

Angelika Schnell ermittelt künftig auch in Hollywood

Die Erfolgsserie „Schnell ermittelt“ wird vom ORF in die USA verkauft und soll dort als Remake laufen.

von Christoph Silber

Es klingt zu schön, um wahr zu sein. Ist aber nun fix: Angelika Schnell soll auch im Film- und Fernseh-Land Nummer eins, den USA, ermitteln. Sony hat nach KURIER-Informationen über die Entertainment-Agentur Paradigma die Remake-Rechte an der von der MR Film produzierten ORF-Serie erworben.

Die Darsteller aus "Schnell ermittelt"

Schnell ermittelt

Schnell ermittelt

Schnell ermittelt

Schnell ermittelt

Schnell ermittelt

Schnell ermittelt

Schnell ermittelt

Schnell ermittelt

Schnell ermittelt

Generaldirektor Alexander Wrabetz bestätigt das: „Ich freue mich sehr, dass es erstmals gelungen ist, einen vom ORF entwickelten Serien-Plot in die USA zu verkaufen. Die von uns 2009 gestartete Erfolgsproduktion ,Schnell ermittelt‘ läuft bereits in einigen Ländern in der ORF-Originalfassung, nun wird der Stoff auch für den US-Markt adaptiert. Ich gratuliere Film- und Serien-Chef Heinrich Mis und der Redakteurin Katharina Schenk sehr herzlich!“

Dass Serien vom europäischen Festland in den USA laufen, hat absoluten Seltenheitswert. „Schnell ermittelt“, von der ORF-Enterprise als „Fast Forward“ auf internationalen Programmmessen vermarktet, hat aber offenbar das gewisse Etwas.

„Wenn man weiß, wie dieser Markt funktioniert, dann ist das etwas Großartiges für den ORF und sein Image. Es heißt ja häufig, der ORF kaufe immer nur US-Ware, nun ist es uns gelungen, das umzudrehen“, erklärt der für die Enterprise zuständige kaufmännische Direktor, Richard Grasl. Die Mitarbeiter der Programmabteilungen sowie der Enterprise hätten in monatelanger Kleinarbeit, zuletzt bei den L.A. Screenings, für die entsprechende positive Wahrnehmung gesorgt. „Nun wurde die Option gezogen, ein Pilot wird gedreht“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.