Apple plant verstärkten Einsatz von Recycling-Materialien

Firmenschild des amerikanischen Tech-Konzerns Apple.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
08/06/2021

Apple will Foto-Erkennung gegen Kindesmissbrauch einsetzen

Die Bilder von Benutzern sollen beim Hochladen in die iCloud automatisch gescannt werden.

Apple plant nach eigenen Angaben eine an unterschiedliche Rechtssysteme angepasste Foto-Erkennung zur Bek√§mpfung von Kindesmissbrauch. Die Funktion, die zun√§chst in den USA eingef√ľhrt werde, solle weltweit auf andere L√§nder ausgedehnt und an deren Gesetzgebung angepasst werden, teilte der iPhone-Hersteller am Freitag mit.

Bereits am Vortag hatte der Konzern angek√ľndigt, dass Fotos beim Hochladen in Apples Speicherdienst iCloud k√ľnftig automatisch auf verd√§chtige Inhalte durchsucht werden.

Andere Technologieriesen wie Facebook, Microsoft und Google betreiben bereits √§hnliche Funktionen. W√§hrend Kinderschutzorganisationen dies begr√ľ√üen, f√ľrchten Kritiker, dass damit einer staatlichen Aussp√§hung der Nutzer T√ľr und Tor ge√∂ffnet werden k√∂nne.

Apple will nach eigenen Angaben mit technischen und personellen Vorkehrungen verhindern, dass Behörden Zugriff auf Fotos erhalten, die nicht in Verbindung mit Kindesmissbrauch stehen.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir w√ľrden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierf√ľr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Apple will Foto-Erkennung gegen Kindesmissbrauch einsetzen | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat