Wirtschaft 25.02.2015

Appetit auf Recheis-Nudeln gestiegen

            © Bild: AP/Michael Probst

Der Tiroler Teigwarenhersteller steigerte seinen Umsatz um fünf Prozent auf 31,3 Mio.

Der Teigwarenhersteller Recheis mit Sitz in Hall in Tirol hat 2014 seinen Umsatz um fünf Prozent auf 31,3 Mio. Euro gesteigert. Die Auslastung sei mit einer dreiprozentigen Steigerung auf eine jährliche Produktionsmenge von 15.500 Tonnen "ausgezeichnet" gewesen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Auch in den neuen Geschäftsfeldern, Rohstoffbeschaffung und hochwertiges Menüservice, habe man "große Erfolge" erzielt, hieß es. Der Recheis Gruppenumsatz habe im abgelaufenen Jahr 35,1 Mio. Euro ausgemacht.

"Mit diesem Ergebnis sehen wir unsere Arbeit der letzten Jahre bestätigt", erklärten Firmeninhaber Stefan Recheis und Geschäftsführer Martin Terzer. Man habe das Unternehmen weiterentwickelt und es sei "erfolgreich gelungen, neue Geschäftsfelder aufzubauen".

Vor gut 125 Jahren gegründet

Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1889 von Josef Recheis gegründet. Derzeit verfügt Recheis laut eigenen Angaben über einen Marktanteil von 32,6 Prozent.

Erstellt am 25.02.2015