Wellness
31.07.2017

Wie sich Handy-Licht auf den Schlaf auswirkt

US-Forscher haben im Rahmen einer aktuellen Studie detailliert untersucht, welchen Effekt Blaulicht auf unseren Schlaf hat.

Zwar ist bekannt, dass Blaulicht, das von Bildschirmen ausgeht, die Qualität des Schlafes beeinträchtigt, doch US-Forscher haben nun gemessen, wie stark der Effekt ist. Studienteilnehmer, die zwischen 17 und 42 Jahre alt waren, mussten drei Stunden vor dem Schlafengehen eine spezielle Blauchlichtfilter-Brille tragen, die kein kurzwelliges Licht durchlässt. Währenddessen schauten sie abends wie sonst auch ins Handy oder in den Computer.

Messungen zeigten daraufhin im Schnitt 58 höhere Werte des Schlafhormons Melatonin. Die Teilnehmer berichteten, dass sie schneller einschliefen, sie fühlten sich erholter, und auch ihre Schlafdauer erhöhte sich um 24 Minuten. "Die wichtigste Erkenntnis ist, dass Blaulicht in den Abendstunden tatsächlich die Schlafqualität vermindert. Schlaf ist aber sehr wichtig für die Regeneration des Körpers", erklärt Studienleiterin Lisa Ostrin von der University of Houston, die den Bericht im Fachjournal Opthalmic & Physiological Optics veröffentlicht hat.

Der größte Blaulicht-Versorger ist die Sonne, aber auch viele Geräte mit LED-Technologie strahlen Blaulicht aus. Das Licht reguliert die innere Uhr, das uns signalisiert, wann der Körper schlafen muss. Künstliches Blaulicht aktiviert die Photorezeptoren im Körer und unterdrückt die Produktion des Schlafhormons Melatonin.