Wellness
06.09.2017

Trotz Skoliose: Diese Ballerina ist nicht zu stoppen

Paige Fraser war 13 Jahre alt, als bei ihr die Diagnose Skoliose gestellt wurde. Von ihrem großen Traum, einer Karriere als Ballerina, ließ sich die US-Amerikanerin jedoch nicht abhalten.

"Tanzen ist mein Heilmittel", sagt Paige Fraser in einem Video für das Magazin Elle. Beim Anblick der Bilder auf ihrem Instagram-Account fragt sich so mancher jedoch: Ein Heilmittel wogegen? Denn: Auf den ersten Blick sieht die junge Frau kerngesund auch. Doch Fraser leidet seit ihrer Geburt an Skoliose, einer Fehlstellung der Wirbelsäule. Im Alter von 13 Jahren wurde die Verkrümmung der Wirbelsäule diagnostiziert, die Ärzte rieten Fraser damals zu einer Operation. "Meine Ärzte sagten mir, dass sich mein Zustand verschlechtern und meinen Alltag beeinträchtigen würde", erinnert sich Fraser im Video aus der Reihe "The Movement".

"Ich bin dankbar"

Bei derartigen OPs wird die Wirbelsäulenverkrümmung chirurgisch korrigiert und die Wirbelsäule in ihrer neuen Form stabilisiert. Dazu ist es erforderlich, bestimmte Abschnitte der Wirbelsäule zu versteifen. In Frasers Fall wären dazu Metallstäbe notwendig gewesen.

"Ich dachte sofort daran, dass dadurch meine Träume eine Tänzerin und ein Profi zu werden zerstört werden würden", erzählt die US-Amerikanerin weiter. Fraser entschied sich schließlich gegen die OP - und für ihre Leidenschaft: das Tanzen. Sie sei in ihrem Leben bereits vor viele Herausforderungen gestellt worden und habe Rückschläge einstecken müssen. Unterkriegen ließ und lässt sich die Tänzerin davon nicht: "Ich bin dankbar, weil ich meinen Glauben habe und dieses Flüstern in meinem Ohr, dass mich immer daran erinnert, warum ich das tue (...) Tanzen ist mein Heilmittel."

Mittlerweile ist Fraser Mitte Zwanzig und hat sich in der Szene einen Namen gemacht. Im Jahr 2013 trat sie unter anderem im Rahmen von Beyoncés Konzerttour auf, zusammen mit anderen Tänzern gründete sie in Chicago ein eigenes Tanzstudio.