Tortilla-Chips und Guacamole - der klassische Super-Bowl-Snack.

© Getty Images/iStockphoto/bonchan/iStockphoto

So knabbern Sie sich gesund durch den Super Bowl
02/05/2017

So knabbern Sie sich gesund durch den Super Bowl

Snacken vorm Fernseher muss nicht zwingend ungesund sein. Was es abseits von Gemüsesticks mit Joghurtdip noch gibt.

Guacamole & Nachos

Ohne Guacamole geht beim Super Bowl gar nichts. Der traditionsreiche Avocado-Dip aus der mexikanischen Küche wird während des Football-Finales gerne zu Tortilla-Chips genossen. Will man eine möglichst gesunde Guacamole, so gilt: selbermachen! Aus dem Fruchtfleisch der Avocado, Limettensaft, Tomatenstückchen, Salz, Pfeffer, Cumin und einer Prise Chili entsteht die klassische Variante des Dips, der auch mit etwas frischem Koriander (Achtung, das Kraut mundet nicht jedermann) verfeinert werden kann.

Popcorn

Popcorn ist besser, als sein Ruf. Was die gepoppten Maiskörner ungesund und vor allem kalorienreich macht, ist die Butter und das Salz, das Hersteller meist in Mengen beifügen. Fett ist zwar ein hervorragender Geschmacksträger, es gibt jedoch auch andere Wege, um Popcorn geschmackvoll zu aromatisieren. Dafür kauft man am besten rohes Popcorn, also ohne Butter und Salz, und verfeinert es selbst mit Olivenöl, Rosmarin, Pfeffer und Parmesan. Die ersten drei Zutaten rührt man in einem Becher separat an, während man das Popcorn zubereitet. Dann hebt man das Popcorn unter das Kräuteröl. Dann folgt der geraspelte oder fein geriebene Parmesan, der über das noch heiße Popcorn gegeben werden sollte.

Buttermilch mit Beeren

Statt einem gezuckerten Milkshake kann man ganz einfach zu einem Buttermilchdrink mit Beeren greifen. Dafür einfach Buttermilch und frische oder gefrorene Beeren nach Wahl in einem Blender mixen oder mit dem Stabmixer durchpürieren.

Energiekugeln mit Datteln

Dattelbällchen gibt es in unzähligen Varianten. Hier ein Rezeptvorschlag für 28 Stück:

Zutaten:

Saft einer halben Orange (oder ganzen Limette), 50 Gramm Haferflocken (oder Reisflocken), 75 Gramm getrocknete Datteln, 50 Gramm Mandeln (oder Haselnüsse) , 2 EL Honig und 2 EL Sesam oder Kokosflocken;

Zubereitung:

Datteln und Nüsse fein hacken und mit dem Orangensaft, dem Honig und den Haferflocken vermischen. Aus der Masse Kugeln formen und im Sesam oder den Kokosflocken rollen. Etwa eine Stunde trocknen lassen.

Wirsing-Chips

Für knusprige Wirsing-Chips, die sich ideal als Chips-Ersatz eignen und nicht (!) teuer im Supermarkt erstanden werden müssen, braucht man: 1 Wirsing, 2 EL Olivenöl, 1 TL Salz, 1 TL Paprikapulver, 1 TL Cayennepfeffer.

Den Strunk aus dem Kohlkopf schneiden und die Blätter waschen, die Rippen herausschneiden und vierteln. Die Blätter anschließend gut trocknen lassen. In einer Schüssel das Öl und die Gewürze vermischen und anschließend den Kohl in die Schüssel geben. Nun alles mit den Händen gut vermischen. Die Blätter dann einzeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nun im Ofen bei 110 Grad etwa 40 Minuten lang trocknen, bis die Blätter schön knusprig sind.

Bananen-Nussmus-Eis

Ein gesundes Eis aus zwei Zutaten? Ja, das gibt es wirklich. Dafür schneidet man erst einige Bananen (ja nachdem wie viel Eiscreme man machen möchte) in etwa ein Zentimeter dicke Scheiben, diese werden anschließend eingefroren. Sobald die Bananenscheiben mehr oder weniger hart sind, kommen sie zusammen mit einem Nussmus nach Wahl in einen Blender. Kräftig durchmixen, fertig!

Vegane Schokomousse

Dafür 4 Avocados, 4 EL Wasser, 5 EL Kakaopulver, 5 EL Agavensirup und 1 Messerspitze Vanillepulver zusammen pürieren und eventuell mit etwas Agavensirup nachsüßen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare