Wellness
06.07.2017

Fitnessbloggerin: Sixpack statt Babykugel

Die Amerikanerin Sarah Stage stößt mit ihrem Äußeren sowohl auf Unverständnis als auch Bewunderung.

"Wir sind mehr als aufgeregt über unser zweites Baby", schrieb das amerikanische Fitness-Model Sarah Stage am 16. Juni unter einem Instagram Posting. Auf dem Bild trägt Stage ein Bikinihöschen und ein Jeanshemd, das sie mit einer Hand nach oben schiebt, mit der anderen berührt sie sanft ihren Bauch. Der weiteren Information in der Bildbeschreibung zufolge ist Stage auf dem Bild bereits im fünften Monat schwanger, was viele User jedoch stutzig macht – denn es ist kaum eine Wölbung zu sehen. Dafür aber ein durchtrainierter Sixpack, ein wesentlicher Bestandteil des beruflichen Erfolgs der Amerikanerin, der auf der Fotobloggingplattform über zwei Millionen Menschen folgen.

"Für ein Baby ist da doch gar kein Platz" oder "So sehe ich nicht mal aus, wenn ich nicht schwanger bin", sind Beispiele für untergriffige Kommentare, die sich unter den Fotos von Stage finden. Manche fordern als Beweis für die Schwangerschaft sogar ein Ultraschallbild ein und werfen der Fitnessbloggerin vor, dass sie mit ihrem "Fitnesswahn" ihr ungeborenes Kind gefährde.

Entwarnung vom Frauenarzt

Gegenüber der Plattform Stylebook sagte Christian Albring, Frauenarzt in Hannover, dass diese Sorgen unbegründet sind. Zum Beginn des sechsten Schwangerschaftsmonats würde das Kind nur rund 300 Gramm wiegen, es sei also durchaus nicht ungewöhnlich, dass in diesem Stadium bei schlanken, trainierten Frauen nur wenig zu sehen ist. Sport sei während der Schwangerschaft generell nicht schädlich, sondern könne im Gegenteil sogar unterschiedlichen Schwangerschaftsbeschwerden wie beispielsweise Wassereinlagerungen entgegenwirken. Das Training müsse jedoch durchaus dem Verlauf der Schwangerschaft angepasst werden.

Sarah Stage ist nicht die erste Fitnessbloggerin, die mit ihrem Sixpack trotz Schwangerschaft für Aufsehen sorgt. Auch die Australierin Chontel Duncan überraschte im vergangenen Jahr auf Instagram mit Fotos von ihrem gestählten Körper und ihrem Sixpack-Babybauch. Bei Duncacn zeigten sich ebenso einige User besorgt darüber, wie in den Bauch der Australierin ein Baby mit gesunder Größe passen könne (kurier.at berichtete). Duncan hat mittlerweile einen gesunden Sohn zur Welt gebracht und ist gerade mit ihrem zweiten Baby schwanger.