Gutes Benehmen ist nur die halbe Miete. Auch das Outfit muss passen

© Kiuikson/istockphoto

Dresscode
12/14/2016

5 modische Todsünden bei der Weihnachtsfeier

Diese fünf Fashion-Fauxpas sollten Männer und Frauen beim Fest mit der Firma vermeiden.

von Maria Zelenko

Was fröhlich beginnt, kann bei der Weihnachtsfeier mit Kollegen schnell einmal peinlich enden. Ein passendes Outfit trägt wesentlich zu einer gelungenen Firmenparty bei – doch wehe dem, der zum falschen greift. Experten verraten, mit welchen modischen Fehltritten man zur Lachnummer der Kollegen wird.

Fauxpas Nr. 1: In der Kürze liegt die Würze

„Röcke und Kleider, die man aufgrund ihrer mangelnden Länge mit einem Gürtel verwechseln könnte, sind ein absolutes No-go“, sagt Alexandra Reyer von Arnim von reyerlooks.com. Zwar würde der Anblick den einen oder anderen männlichen Kollegen bestimmt erfreuen, bis zum Knie sollte das Stück Stoff dann aber doch besser reichen.

Fauxpas Nr. 2: Optisch mit dem Christbaum wetteifern

„Um bei der Firmenfeier positiv in Erinnerung zu bleiben, sollte man seinem Stil treu bleiben. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Weihnachtsdekoration vor Ort Konkurrenz gemacht werden soll“, warnt Katharina Reimann-Gajdusek von Peek & Cloppenburg. Anstatt sich mit allem zum behängen, was das Schmuckkästchen herzugeben hat, lieber gezielt zu einzelnen Hinguckern greifen.

Fauxpas Nr. 3: Was nicht passt, wird trotzdem angezogen

Das „kleine Schwarze“ vom Vorjahr sitzt heuer etwas eng um die Hüfte? Finger weg – wer den ganzen Abend nervös am Outfit zupft und sich vor lauter Baucheinziehen auf kein Gespräch konzentrieren kann, wirkt nicht gerade souverän. „Und nach der Vorspeise soll schließlich auch noch Platz zum Atmen sein“, so Reimann-Gajdusek. Zu weite Kleider sollten vom Schneider angepasst werden.

Fauxpas Nr. 4: Schwindelerregend hohe Absätze

Stiletto-Profis dürfen gern in ihre Zwölf-Zentimeter-Heels schlüpfen, für alle anderen gilt: Statt unbeholfen durch den Raum zu stolpern, lieber gleich auf niedrigere Absätze ausweichen. Ganz flach ist laut Brigitte Essenthier von Steffl trotzdem keine Option.

Fauxpas Nr. 5: „Lustige“ Hemden und Krawatten

„Männer machen sich in modischen Grausamkeiten wie Rentier- und Comic-Prints nur zum Clown“, sagt Essenthier. „Blue Jeans lieber auch im Schrank lassen, sie wirken für den Anlass zu leger.“ Mit Klassikern wie Anzug und Krawatte fahren Männer in diesem Fall immer noch am besten.