Gute Stimmung im Modehaus Schachner: Seitlhuber (re.) ist viel unterwegs, um mit den Kaufleuten das Gespräch zu suchen.

© Johannes Weichhart

Ybbs
10/25/2013

Ideen-Turbo für die Belebung der City

Wochenmarkt, Brunch, Projekte: Das Zentrum ist für Kaufleute kein schlechtes Pflaster

Christian Seitlhuber kann äußerst hartnäckig sein. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann zieht er das auch durch. Seitlhubers Ziel ist es, die Innenstadt von Ybbs an der Donau im Bezirk Melk zu retten. Denn in der Vergangenheit gab es immer wieder Geschäftsleute, die ihre Betriebe zusperren mussten.

Der Stadtkoordinator hat schon einige Initiativen gestartet, die bei der Bevölkerung und vor allem bei den Kaufleuten großen Anklang gefunden haben. Als echter Renner hat sich zum Beispiel die Ybbsdeluxe-Card erwiesen, die mittlerweile Tausende benutzen. Mittels eines Bonussystems kann man beim Einkaufen Punkte holen, die man später wieder einlösen kann.

Regionale Produkte

Ganz entspannt einkaufen kann man auch beim Ybbser Shoppingbrunch, der jeden ersten Samstag im Monat stattfindet.Bei einem gemütlichen Brunch wird jeder in den verschiedensten Geschäften ganz individuell beraten.

Regionale Produkte finden die Besucher unter anderem am Ybbser Wochenmarkt. Jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr kommen die Standler nach Ybbs, morgen, Freitag, ist zudem ein großes Erntedankfest geplant. Im kommenden Jahr soll der Markt übrigens von der Herrengasse auf den Hauptplatz übersiedeln.

Dass Ybbs kein schlechtes Pflaster für Kaufleute ist, beweist auch Renate Gamsjäger von gleichnamigen Elektrogeschäft. Das umfassende Angebot – vom Handy bis zum Fernseher – kommt seit Jahrzehnten gut an. Und auch im Modehaus Schachner ist man zufrieden. Das Geschäft laufe gut, weil sich derzeit viele für den Winter ausstatten wollen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare