Style
24.04.2017

Vogue-Chefredakteurin nach zwei Ausgaben gefeuert

Deena Aljuhani Abdulaziz eckte mit ihren Vorstellungen beim Condé Nast-Verlag an.

Es sah zunächst nach einer vielversprechenden beruflichen Verbindung aus - dennoch ist Deena Aljuhani Abdulaziz, die Chefredakteurin der Vogue Arabia, nach nur zwei Ausgaben gefeuert worden. Der Zugang der Herausgeber habe sich nicht mit den Werten der Leser und der Erfüllung dieser vereinbaren lassen, sagte sie im Gespräch mit Business of Fashion. Die Differenzen über die Ausrichtung des Magazins konnten nicht beigelegt werden.

Kurzer Auftritt

"Ich bin stolz auf das, was ich in so einer kurzen Zeit erreichen konnte", so Abdulaziz. Im Juli 2016 war die 42-Jährige im Zuge der Expansion von Condé Nast im Nahen Osten zur Chefredakteurin der neuen Vogue Arabia ernannt worden. Die erste Ausgabe sorgte weltweit für Schlagzeilen: Darauf war Supermodel Gigi Hadid in einem Hijab abgebildet - ein Foto, das viele unpassend empfanden (

mehr dazu hier
).

Deena Aljuhani Abdulaziz ist mit dem Spross des Königshauses, Prinz Sultan bin Fahd bin Nasser bin Abdulaziz, verheiratet und keine Unbekannte in der Modebranche. Bevor sie bei Condé Nast anheuerte, gründete die Mutter dreier Kinder die Boutique D'NA. Eine Nachfolgerin für den Chefposten beim Modemagazin ist bereits gefunden worden. Diese wurde jedoch noch nicht offiziell bekanntgegeben.