Style
07.04.2018

Übergangszeit: 3 Arten, eine Lederjacke zu stylen

Sie gilt als absoluter Modeklassiker für die Übergangszeit. So wird die Lederjacke abwechslungsreich kombiniert.

Ganz gleich, ob gerade Bomberjacken oder bunte Trenchcoats im Trend sind - die Lederjacke ist und bleibt ein Allrounder für die Jahreszeit. Diese Frauen zeigen, wie abwechslungsreich der Klassiker gestylt werden kann.

1. Mit Rock und Slippers

Perfekt für Tage, an denen es morgens noch sehr kühl ist, die Temperaturen am Nachmittag jedoch hochklettern. Der gelbe Rock ist das Statement-Teil dieses Outfits, die Zehen bleiben dank mit Kunstfell gefütterten Slippers warm. Damit der Look nicht unruhig wirkt, darf es oben klassisch bleiben: Unter die Lederjacke wird ein schwarzes Oberteil kombiniert. Eine weiße Tasche setzte einen hellen Akzent.

2. Zu Jeans, Kleid und Rolli

Der April macht bekanntermaßen, was er will - dennoch muss bei Temperaturstürzen nicht auf eine Lederjacke verzichtet werden. Bloggerin Carola Pojer zeigt vor, wie es geht: Über die Jeans ein Blumenkleid anziehen, unter dem ein dünner Rollkragenpullover warm hält. Dazu werden Stiefeletten mit engem Schaft getragen.

3. Weiße Jeans treffen auf schwarzes Leder

Wer nach dem langen Winter keine Lust mehr auf blaue oder schwarze Jeans hat, kann sich an dieser Kombination ausprobieren. Zu hochgeschnittenen Jeans in Weiß ein schlichtes Oberteil kombinieren und darüber eine Lederjacke mit auffälligen Knöpfen tragen. Hingucker: Boots im Schlangenleder-Look.