Style 15.03.2016

Susanne Bisovsky: Ausstellung im Swarovski-Store

© Bild: Swarovski

Auf der Kärntner Straße in Wien kann man ab sofort etwas andere Tracht bestaunen.

Viele internationale Designer haben die großen Schaufenster im Swarovski Kristallwelten Store in der Wiener Kärntner Straße schon "bespielt". Seit Montagabend ist diese Ehre einer Wien und seinen Traditionen besonders verbundenen Modeschaffenden zuteil. Susanne Bisovsky, avantgardistische Spezialistin für europäische Tracht und Wiener Chic, hat ein "elektromagnetisches 3maederlhouse" eingerichtet.

Tradition trifft auf Moderne

"Sie verschmilzt gekonnt und überraschend Tradition und Moderne", sagte Carla Rumler, Cultural Director Swarovski, bei der Ausstellungseröffnung. "Wie die Couture von Susanne Bisovsky zeigt auch die von ihr gestaltete Kunstbühne, wie unverzichtbar Qualität ist. Susanne beruft sich auf die Vergangenheit und interpretiert sie in neuem Kontext."

Susanne Bisovsky
© Bild: Swarovski

Die Zusammenarbeit der gebürtigen Oberösterreicherin mit dem Tiroler Kristallspezialisten geht auf das Jahr 1999 zurück. Die Kreation der Kunstbühne sieht die Designerin als einen neuen Höhepunkt: "Eine Ausstellung in der Kärntner Straße, das ist besonders", sagte sie. "Ich hoffe, es kommt gut an." Ihr Schaffen sieht sie als dominiert von ihrer Umgebung und deren Atmosphäre. "Ich möchte zeigen, was eine in Wien lebende Designerin zu Wien zu sagen hat, obwohl sie in Wien lebt und arbeitet", meinte Susanne Bisovsky, die sich in Bezug auf ihre Berufung selbst als "hartnäckig" bezeichnet. Ihre Wienerin ist Dame und freches Mädel zugleich, ladylike und chic, trägt zarte Spitze oder traditionelle Rosenmuster und dazu womöglich Latexstiefel.

Susanne Bisovsky
© Bild: Swarovski

Susanne Bisovsky studierte an der Wiener Angewandten und wurde währenddessen von Jean-Charles de Castelbajac nach Paris verpflichtet. Später arbeitete sie bei Vivienne Westwood und Helmut Lang mit. Die in ihrem Wiener Atelier geschaffenen Kollektionen tragen Namen wie "Frida", "Innocentia", "Dreimäderlhaus", "Wiener Chic" und "Viennese Chic Caoutchouc" oder einfach "Die schöne Wienerin". Darüber hinaus designt seit 2001 für das Trachtenlabel Sportalm.

( Agenturen , kurier.at ) Erstellt am 15.03.2016