Günstig oder teuer?

© /suprunvitaly/iStockphoto

Schutz für die Augen
06/02/2016

Sind günstige Sonnenbrillen wirklich schlechter?

Was bei der Auswahl eines neuen Gestells zählt.

Ob sie beim Shoppingbummel noch an der Kassa schnell in die Einkaufstasche gewandert ist oder man seine Brille auf der Fahrt in den Urlaub Zuhause vergessen hat - jeder hat schon einmal eine Sonnenbrille um wenige Euro gekauft. Doch schützt diese weniger als eine teure Variante? Und ist sie vielleicht sogar schädlich für die Augen?

Günstig muss nicht schlecht sein

Ob günstig oder teuer ist im Endeffekt egal - wenn der UV-Schutz stimmt. Der Verweis auf der Bügelinnenseite hilft: Hier sollte das Zeichen CE- bzw. UV-400 stehen, damit ein ausreichender Schutz für die Augen gewährleistet ist. Teure Modelle haben abseits von ausgefallenem Design in den meisten Fällen den Vorteil eines höheren Tragekomforts.

Vorsicht bei Kratzern

Gefährlich für das Auge wird es erst, wenn sich tiefe Kratzer auf den Gläsern zeigen. Durch diese kann das UV-Licht ungefiltert durchdringen und das Auge beschädigen. Deshalb sollte jedes Modell - ob günstig oder teuer - immer in einem Etui aufbewahrt werden.