Style 11.04.2018

Prinz Charles trägt Schuhe, die er 1971 gekauft hat

© Bild: REUTERS/PHIL NOBLE

In einem Interview verriet der britische Thronfolger, dass er Stücke besitzt, die fast 50 Jahre alt sind.

Warum Neues kaufen, wenn die alten Sachen noch gut in Schuss sind? Prinz Charles verriet in einem Interview mit Australian Financial Review, dass er Schuhe, die er 1971 gekauft hat, heute noch trägt. Auch ein Sakko hängt seit 1969 im Kleiderschrank. Er habe seine Sachen aus Umweltschutzgründen einfach immer flicken lassen und diese seien in sehr gutem Zustand.

"Ich war immer der Meinung, dass man Kleidung und Schuhe so lange wie möglich tragen sollte", so Prinz Charles im Gespräch mit der Tageszeitung. Auf diese Weise sei er zumindest einmal in 25 Jahren in Mode.

Britain's Prince Charles visits the Gove Peninsula
© Bild: REUTERS/PHIL NOBLE

"Es ist außergewöhnlich, wie sich die Mode ändert, und als jemand, der es hasst, Dinge wegzuwerfen, ohne eine neue Verwendung für sie zu finden, könnte ich nicht erfreuter sein, dass es eine wachsende Sensibilität für die Wegwerfgesellschaft gibt...", so der Vater von Prinz William und Prinz Harry. Man müsse zu einem Kreislauf übergehen, mehr recyceln und natürliche Materialien wie Wolle und Leder schützen.

( kurier.at , mz ) Erstellt am 11.04.2018