© Jason O. Watson/Getty Images

Bling bling
02/08/2016

Kein Schnäppchen: So teuer ist ein Super Bowl-Ring

Der Klunker, den die Super Bowl-Gewinner an den Finger gesteckt bekommen, hat es in sich.

Für die Denver Broncos gab es bei der 50. Super Bowl nicht nur ein stattliches Preisgeld zu gewinnen. Jeder Spieler der Siegermannschaft erhält einen Ring, der so manchen Verlobungsklunker in den Schatten stellt. Bereits seit 1967 bekommt jedes Team das eigens angefertigte Schmuckstück geschenkt, das nicht nur das Logo aufweist, sondern auch hochkarätig bestückt ist.

Ringe im Gesamtwert von fünf Millionen USD

Das Modell, welches im vergangenen Jahr für die New England Patriots von den Jostens-Juwelieren angefertigt wurde, war gleichzeitig auch das teuerste in der Geschichte der Super Bowl-Ringe: Laut ESPN kostete jedes Schmuckstück rund 36.500 USD (ca. 32.850 Euro). Kein Wunder, schließlich ist jedes Exemplar mit ingesamt 4.85 Karat schweren Diamanten verziert. Ingesamt gibt es 150 Stück, was bedeutet, dass allein dieses "kleine Extra" mit mehr als fünf Millionen USD zubuche geschlagen hat.

Dem nicht genug, steigt der Wert dieser Ringe mit jedem Jahr an. 2011 versteigerte Footballspieler Steve Wrights seinen edlen Ring vom ersten Super Bowl im Jahr 1967 für satte 70.000 USD (ca. 63.000 Euro). Laut der "Huffington Post" wechselte der Ring vom ehemaligen New York Giants-Spieler Lawrence Taylor im Jahr 2012 für 230.401 USD (ca. 207.390 Euro) den Besitzer. Hier hängt der Preis vor allem von zwei Faktoren ab: Der Popularität des Spielers, dem er gehört hat, und ob die gewonnene Super Bowl eine besonders spektakuläre war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.