© Katharina Fronius

Serum-Test
02/05/2015

Auf dem Prüfstand: Pflege-Konzentrate

Sieben Tage, sieben Seren: Die LEBENSART-Redaktion testete die neuen Pflege-Spezialisten für eine Woche. Welche Ergebnisse sie in Mindestzeit erbringen, erfahren Sie hier.

Seren sind die Pflege-Spezialisten der Kosmetik. Ausgestattet mit den höchsten Wirkstoff-Konzentrationen, sollen sie im Nu Spitzenleistungen vollbringen. Magier sind sie dennoch nicht, selbst wenn Hightech-Verfahren und Luxus-Inhaltsstoffe hinzugezogen werden. Wir haben die Neulancierungen deshalb ganz genau unter die Lupe genommen und für nur eine Woche ausprobiert, um herauszufinden wie schnell diese Special Agents (vom Augen- bis zum Dekolletée-Serum) wirklich wirken (können), womit sie punkten oder eben nicht.

1# "Capture Totale Le Serum" von Dior:

Was das Serum verspricht: Das neue Gesichts-Serum verspricht globale Verjüngung. Ausgang zur Entwicklung war hier die Formerhaltung des Gesichts. Diese soll bewahrt werden, das Serum also wie ein kosmetisches "Filling", aufgepolstert und geliftet, wirken.

Die Pflege-Mission: Versucht wird durch Inhaltsstoffe wie Longoza-Extrakt die Zellsynchronisation wieder zu verbessern. Das soll ermöglichen, dass die einzelnen Hautzellen wieder besser aufeinander abgestimmt funktionieren und so dem Gesicht seine pralle Form zurückgeben.

Highlight des Serums: Eine besonders sinnliche Textur, gewonnen durch eine spezielle Microformel, die um 60 Prozent feiner ist als bei herkömmlichen Formeln.

Pflegeergebnis nach einer Woche:
Testperson: Gabriele Kuhn, der Ressortleitung LEBENSART
Hauttyp: trocken, reif
Die Pluspunkte: Das Serum zieht sofort ein, der Geruch ist frisch und ein sanfter Soforteffekt macht sich bemerkbar. Gleich nach dem Auftragen fühlt sich die Haut geschmeidig und zart an. Zusätzlich wurde nur mit einer Tages- (von Avene) und Nachtcreme (von Weleda) gepflegt.
Abzüge gibt es für: ... die fehlende Reichhaltigkeit der Textur. Ist man eher ein trockener Hauttyp, taucht ein leichtes Spannungsgefühl auf. Hier empfiehlt sich daher, mit einer intensiveren Creme diesen Effekt auszugleichen.
Das persönliche Fazit: Man hat das Gefühl, die Haut wirkt "satter", frischer und lebendiger. Doch für sehr trockene Hauttypen wünscht man sich noch mehr Gehalt.

2# "Hydra Beauty Micro Sèrum" von Chanel:

Was das Serum verspricht: Feuchtigkeit ist das Erste, was der Haut unter Stress entzogen wird, unter anderem bei schlechten Umwelteinflüssen. Diesen Problemen will das Serum entgegenwirken, Poren minimieren und den Teint zum Strahlen bringen.

Die Pflege-Mission: Mithilfe einer speziellen Rezeptur soll das Serum eine ganz neue Art von Feuchtigkeitszufuhr vollbringen. Neben einer permanenten Hydration soll dazu ein langzeitiger Boost-Effekt möglich werden.

Highlight des Serums: Geheimnis sind feine Mikroperlen aus dem Chanel-typischen Wirkstoff Camellia Alba PFA OPA*, die sich bei Hautkontakt in eine wasserähnliche Pflegetextur verwandeln. Der antioxidative Starwirkstoff, Blue Ginger PFA**, wirkt zudem auf das körpereigene Selbstregulierungssystem und verspricht mehr Abwehrkraft.

Pflegeergebnis nach einer Woche:
Testperson: Katharina Fronius, Redakteurin STYLE
Hauttyp: trockene bis Mischhaut
Die Pluspunkte: Das Serum zieht sofort ein und erfrischt sogleich den Teint. Das ist besonders am Morgen ein Highlight. Die Haut wirkt sofort rosig und der blumig-frische Geruch entspannt beim Auftrag die Mimik. Die Haut wirkt im Nu ausgeglichener und ebenmäßiger. Zur Anwendung wurde morgens mit einem leichten, stressreduzierenden Tagesfluid ("Skin Therapy Perfect" von Lancaster) und abends mit einer gehaltvolleren Creme für ebenmäßigen Teint ("Mega Bright" von Dr. Andrew WEil for Origins) gepflegt.
Abzüge gibt es: ... keine.
Das persönliche Fazit: Die Haut fühlt sich praller und widerstandsfähiger an. Den Langzeit-Boost-Effekt kann man nach einer Woche zwar noch nicht bewerten, aber gerade der Teint einer Mischhaut wird sofort ausgeglichener, optisch wie auch strukturell.

3# "Power Duo Oil & Serum" von Declaré:

Was das Serum verspricht: Das zwei-in-eins Gesichts-Serum will Müdigkeitserscheinungen den Kampf ansagen. Zudem punktet es mit der Doppel-Formulierung und soll wie eine Creme den Teint pflegen, während es so intensiv wie ein Serum wirkt.

Die Pflege-Mission: Der spezielle Pflegecocktail wurde konzipiert, um der Haut ein schöneres, strafferes und vor allem erholteres Aussehen zu schenken.

Highlight des Serums: sind zwei Phasen, die einerseits die Wirkstoffe, ein Multi-Vitamin-Cocktail, bestens unterstützen soll. Andererseits sorgt der Mix für eine besonders pudrig-zarte Textur.

Pflegeergebnis nach einer Woche:
Testperson: Laila Daneshmandi, stellvertr. Ressortleitung LEBENSART
Hauttyp: empfindlich bis normal
Die Pluspunkte: Die Mischtextur riecht blumig-pudrig beim Auftrag. Die Haut fühlt sich geschmeidig und sanft an, Spannungsgefühl tritt keines auf (selbst ohne darauffolgende Pflege).
Abzüge gibt es für: ... die etwas zu reichhaltige Textur, die aufgrund des Ölgehalts nicht so schnell wie gewünscht einzieht.
Das persönliche Fazit: Es kommt wohl auf die Ausgangssituation an: Wirkt der Teint soweit fit und nicht komplett übermüdet, ist der Effekt sehr gering. Die Haut fühlt sich zwar gut gepflegt an, Unterschiede zu vorher sind aber nach einer Woche kaum sichtbar.

4# "Super Restorative Total Eye Concentrate" von Clarins:

Was das Serum verspricht: Tiefe Falten, Schlupflieder, hartnäckige Schatten und Schwellungen - all dem will das neue Augenpflege-Konzentrat entgegenwirken. Konzipiert für anspruchsvolle Haut soll es mit einer umfassenden Anti-Aging-Formel auf Pflanzenbasis auch die Hautdichte der zarten Partie verbessern.

Die Pflege-Mission: Der Haronga-Extrakt soll die Jugendlichkeit des Blickes wieder wecken und Falten bis zur Schläfe deutlich mildern. Der gewünschte Effekt: Lifting.

Highlight des Serums: ist der unmittelbare Beruhigungseffekt, der durch Blütenwachs der Cassia ermöglicht wird und so im Nu für eine Glättung der Augenzone sorgt.

Pflegeergebnis nach einer Woche:
Testperson: Anita Kattinger, Redakteurin GENUSS
Hauttyp: normal, Problemzone Augen
Die Pluspunkte: Die feine Textur zieht bei Kontakt sofort ein. Der Duft ist angenehm blumig und die Haut wirkt sofort geschmeidig und sanft. Das Konzentrat ersetzt jede zusätzliche Augenpflege und wurde abends wie morgens verwendet.
Abzüge gibt es bei: ... Augenschatten. Natürlich kann man nach einer Woche keine Wunder erwarten, dennoch war der gewünschte "Frische"-Effekt nicht zu sehen. Also Müdigkeit und Trockenheitsfältchen blieben leider sichtbar.
Das persönliche Fazit: Die Haut fühlt sich perfekt gepflegt, geschmeidig und seidig an. Make-up und Concealer lassen sich im Anschluss herrlich auftragen, weil die Hautstruktur so zart wird (ein Effekt, der sich sicherlich bei reiferer Haut noch intensiver auswirkt). Klassische Müdigkeitserscheinungen konnten jedoch nicht weggecremt werden.

IMG_6702.jpg

HR-CAPTURE_TOTALE_SERUM_50m.jpg

SO2014_02_0003_REC_RVB.jpg

Power_Duo.jpg

2015_concentre_zone_regard_.jpg

PaulasChoice_Resist_Retinol.jpg

Rehab.jpg

FYL_Y-Shape_Concentré.jpg

5# "Resist Intensive Wrinkle Repair Retinol Serum" von Paula´s Choice:

Was das Serum verspricht: Eine ebenmäßige Hautoberfläche und einen strahlend jugendlichen Teint.

Die Pflege-Mission: Antioxidantien unterstützen hier die natürliche Regeneration, die Kollagenproduktion wird angekurbelt und Unebenheiten ausgeglichen. Zudem sollen Rötungen durch Überreitzungen beruhigt werden.

Highlight des Serums: der Anti-Aging-Spezialist Retinol wird hier als Jungbrunnen eingesetzt, soll aber gleichzeitig (trotz seiner starken Wirkung) für empfindliche Hauttypen geeignet sein.

Pflegeergebnis nach einer Woche:
Testperson: Brigitte Winkler, freie Autorin
Hauttyp: normal bis empfindlich
Die Pluspunkte: ... gibt es sofort nach erster Anwendung für die Textur. Trotz reichhaltiger Konsistenz zieht sie sofort ein. Das parfumfreie Serum war gut verträglich und selbst morgens (Anwendung wird in erster Linie für den Abend empfohlen) angenehm. Ein sanfter Soforteffekt war sofort erkennbar: die Haut fühlte sich ab dem ersten Zeitpunkt sanft und geschmeidig an.
Abzüge gibt es bei: ... dem Thema "Dark Spots". Eine Reduktion dunkler Melaninflecke war nach einer Woche Verwendung nicht ersichtlich, aber diese Hoffnung bleibt noch bestehen (bei weiterer Anwendung).
Das persönliche Fazit: Gepflegt wurde nicht nur das Gesicht, sondern auch Hals, Dekolletée und die Handrücken. Imponiert haben der smarte Drehverschluss (besonders hygienisch) und die Konsistenz, sowie die Geschmeidigkeit der Haut. Falten und Sonneschäden hingegen blieben bis dato wie zu Beginn.

6# "Powercell Skin Rehab" von Helena Rubinstein:

Was das Serum verspricht: Die Nachtessenz verspricht mehr Jugendlichkeit nach dem Erwachen.

Die Pflege-Mission: Geheimnis der Mask-in-Essence (also einem Wirkstoffkonzentrat mit maskenartigem Intensiv-Pflegeeffekt), die mit entgiftenden und reparierenden Wirkstoffen die Haut während des Schlafes optimal regenerieren soll.

Highlight des Serums: sind die 150 Millionen natürlichen, pflanzlichen Stammzellen, die über Nacht für mehr Spannkraft, Volumen und Festigkeit sorgen sollen.

Pflegeergebnis nach einer Woche:
Testperson: Maria Gurmann, Redakteurin REISE
Hauttyp: normal bis müder Teint
Die Pluspunkte: Das Konzentrat zieht sofort ein, duftet frisch und wirkt unangenehmem Spannungsgefühl entgegen - die unangenehme Trockenheit ist verschwunden.
Abzüge gibt es bei: ... dem Soforteffekt. Dieser ist nicht ersichtlich, was sich allerdings relativiert, da es sich um eine Nachtpflege handelt.
Das persönliche Fazit: Das Serum vermag nach einer Woche sicherlich keine Wunder zu vollbringen. Auch Falten verschwinden nicht über Nacht. Ersichtlich ist jedoch, dass die Spannkraft der Haut zunimmt. Außerdem wird der Teint geschmeidiger und samtiger. Zudem ist die Pflege eine perfekte Unterlage für darauffolgende Cremen. Das Motto lautet also: weiterpflegen.

7# "Forever Youth Lieberator Y-Shape" von Yves Saint Laurent:

Was das Serum verspricht: Statt dem Gesicht steht bei diesem Pflegespezialist der Hals und das Dekolletée im Fokus. Den Alterserscheinungen in diesem Bereich, in erster Linie ist es die Abnahme des Volumens und des hauteigenen Stützmechanismus, sollen hier Folge getragen werden.

Die Pflege-Mission: Speziell die Kinnpartie, das Profil bis zum Dekolletée soll hier perfektioniert und unterstützt werden. Fehlendes Volumen und Festigkeit will man zurückgeben.

Highlight des Serums: Der spezielle "Glycanactif"-Komplex soll Falten und Festigkeitsverlust an den Kragen gehen, in dem die natürlichen Strukturspezialisten der Haut unterstützt werden.

Pflegeergebnis nach einer Woche:
Testperson: Daniela Davidovits-Nagy, Redakteurin FAMILIE
Hauttyp: normal, leichter Anti-Aging-Bedarf
Die Pluspunkte: Das Serum zieht sofort ein, es hinterlässt ein wunderbar sanftes Gefühl auf der Haut und macht sie geschmeidig.
Abzüge gibt es bei: ... dem Effekt. Nach einer Woche Anwendung sind leider keine optischen Veränderungen eingetreten.
Das persönliche Fazit: Die Haut fühlt sich definitiv geschmeidiger und gepflegt an. Dennoch wünscht man sich etwas mehr Performance, auch nach nur einwöchentlicher Anwendung – wenn auch nur optisch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.