Style
06.10.2018

Dürfen die Royals Tattoos tragen?

Permanente Körperverschönerungen werden immer populärer. Adelige haben diesbezüglich einiges zu beachten.

Erst kürzlich sorgte Scarlett Johansson für Schlagzeilen, als sie sich auf dem roten Teppich mit einem neuen XL-Tattoo auf dem Rücken zeigte (mehr dazu hier). Als eine der bestbezahlten Schauspielerinnen Hollywoods muss sich die 33-Jährige keine Gedanken um ihre persönliche Entscheidung machen, jedoch sehr wohl die Mitglieder des britischen Königshauses.

No-go für Kate und Meghan

Sowohl an Meghan, Kate als auch ihren beiden Ehemännern ist noch nie ein Tattoo gesichtet worden. Und selbst wenn sie eines hätten, würden die Royals dieses stets verdecken. "Es gibt Entscheidungen, die die Herzogin von Cambridge und die Herzogin von Sussex aufgrund ihrer immer stärker werdenden medialen Präsenz, mit der sie die Royals vertreten, nicht einmal in Betracht ziehen würden", sagt Grant Harrold, Butler und Berater verschiedener Mitglieder der königlichen Familie, im Gespräch mit der Daily Mail.

Nur eine tanzt aus der Reihe: Lady Amelia Windsor, die Cousine von Prinz William und Prinz Harry, zeigt ihre vielen Tattoos gerne in der Öffentlichkeit - und darf das auch. "Lady Amelia Windsor ist kein Senior Royal und keine Prinzessin", erklärt Harrold. "Soweit wir wissen ist sie nicht einmal unter den Top 30 Anwärtern für den Thron, deshalb wird sie sich bewusst sein, dass sie mit solchen persönlichen Entscheidungen wie Tattoos oder dem Modeln für internationale Modehäuser davonkommt."

Die 23-Jährige lief bereits auf der Fashion Week für Dolce & Gabbana und ist bei der renommierten Model-Agentur Storm unter Vertrag, die auch mit Cindy Crawford und Behati Prinsloo zusammenarbeitet.

Auch auf roten Teppichen ist sie gern gesehener Gast, wo sie ihre Tattoos gerne zur Schau stellt. Auf ihrem Schulterblatt trägt Lady Amelia Windsor einen Löwenkopf, Umrisse eines Tieres befinden sich auf ihrem Unterarm und unter ihrem linken Arm hat sich die Adelige zwei Blätter tätowieren lassen.