Stars wie Gwyneth Paltrow schwören auf Mizellenwasser

© Julia Stankevych/istockphoto

Trend
05/15/2016

Beauty-ABC: Wozu braucht man Mizellenwasser?

Die Regale sind voll mit ihnen - doch wie genau verwendet man die Schönheits-Wässerchen?

von Maria Zelenko

Es sieht aus wie ein Gesichtswasser, ist aber keines. Mizellenwasser ist in aller Munde und nicht nur bei Stars und Make-up-Profis zum Beauty-Liebling geworden. Denn: Es ist ein wahrer Beauty-Allrounder.

Was sind Mizellen?

Mizellen sind winzig kleine Öl-Moleküle, die wie ein Magnet Schmutzpartikel anziehen und umschließen. So können sie die Haut nicht nur sanft, sondern auch gründlich reinigen. Selbst wasserfestes Make-up kann man damit entfernen – und das alles ohne Einsatz von Wasser.

Wie wird Mizellenwasser angewendet?

Ein Wattepad mit dem Wasser tränken und damit sanft über Gesicht, Augen und Mund streichen.

Braucht man noch ein zusätzliches Reinigungsprodukt?

Nein, da die Mizellen-Produkte sowohl Foundation und Puder als auch Mascara und Lippenstift entfernen. Weiteres Plus: Nebenbei spenden sie auch noch Feuchtigkeit.

Eignet sich Mizellenwasser für jeden Hauttyp?

Gerade empfindliche und zu Akne neigende Haut profitiert von der Reinigung mit Mizellenwasser. Denn Leitungswasser hat nicht den passenden pH-Wert für die Haut und kann zu irritierten und trockenen Stellen führen. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Gesicht ohne starke mechanische Einwirkung gereinigt und somit nicht strapaziert wird.

Die neue Kurier-Lifestyle Seite auf facebook – Jetzt liken
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.