© Facebook/Ariel Desiree McRae

Peinliche Aktion
12/06/2016

Frau wird für günstige Eheringe beleidigt

Ariel Desiree McRae musste sich von einer Verkäuferin negative Kommentare zu ihren Schmuckstücken gefallen lassen - und hatte prompt die passende Antwort.

Dass Geschmäcker verschieden sind und man seine Worte daher weise wählen sollte, muss eine Verkäuferin aus Tennessee wohl erst lernen. Als Ariel Desiree McRae und ihr Freund in ihr Geschäft kamen, um sich den passenden Schmuck (Verlobungs- und Ehering) auszusuchen, erlaubte sich diese einen gehässigen Kommentar.

"Wie erbärmlich"

"Könnt ihr euch vorstellen, dass es Männer gibt, die diese Ringe für eine Verlobung kaufen? Wie erbärmlich", sagte die Frau zu ihnen. Scheinbar war ihr nicht bewusst, dass das Paar für eben diesen Anlass soeben zwei Ringe, die McRae heute an ihrem Ringfinger trägt, aussuchte. Auf Facebook machte sie daraufhin ihrem Unmut Luft. "Die alte Ariel hätte diese Frau in zwei Stücke zerrissen", schrieb sie auf ihrem Account. "Die neue Ariel sagte: 'Es ist nicht der Ring, der zählt, sondern die Liebe die es braucht, um ihn zu kaufen.'" Sie kauften das Set im Wert von 130 Dollar (ca. 121 Euro) und verließen den Laden.

In ihrem Facebook-Posting schrieb die Frau aus Tennessee auch, dass es ihr nie um die Ringe ging. "Ich wollte einfach nur meinen besten Freund heiraten." Sie hätte auch Ja gesagt, wenn es ein 25-Cent-Ring aus dem Kaugummi-Automaten gewesen wäre. "Wann ist unser Land so tief gesunken, dass der einzige Weg für einen Mann seine Frau zu lieben, ein Ring um 3000 Dollar ist?". Sie frage sich, warum materieller Besitz mit Liebe gleichgesetzt werde.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare