Style
08.02.2017

So will Abercrombie & Fitch wieder cool werden

Dem US-Konzern kommen langsam die Kunden abhanden. Ein neues Store-Konzept soll sie zurückholen.

Laute Musik, penetranter Parfum-Geruch und dunkle Räume - jahrelang funktionierte dieses Konzept für Abercrombie & Fitch sehr gut. So gut, dass man sich darauf verließ, während die Kunden es langsam aber sicher satt hatten. Selbst die berühmten Männermodels mit nacktem Oberkörper in den Geschäften verloren irgendwie ihren Reiz. Jetzt stellte die US-Firma erstmals ihr neues Store-Konzept vor, welches sich grundlegend vom bisherigen unterscheidet.

Generalüberholung

In Columbus im US-Bundesstaat Ohio eröffnet Mitte Februar ein 4.860 Quadratmeter großer Store, in dem man erstmals seit 15 Jahren neue Ideen ausprobiert. "Dieser Store ist anders als alles andere, was wir in der Vergangenheit gezeigt haben. Es ist wirklich eine Generalüberholung", sagte Präsidentin Stacia Andersen im Interview mit Women's Wear Daily.

Die Räumlichkeiten wurden offener und kleiner als die Vorgänger gestaltet, um dem Store ein Boutique-Feeling zu verleihen. Der Schwerpunkt der Abercrombie & Fitch-Kollektionen wird weiterhin auf Jeans und lässigen Pullovern und Kleidern liegen. "Unser Kunde ist erwachsen geworden und wir wollen seinen Bedürfnissen entgegenkommen", so Andersen. "Wir haben viel recherchiert, bevor wir diesen Store gebaut haben und wir haben das Gefühl, dass er sehr nah an dem ist, wohin wir wollen."

Nicht nur an der Präsentation der Waren und den Umkleidekabinen wurde viel geändert. Auch der unverkennbare A&F-Männerduft wird nicht mehr wie früher in rauen Mengen über die Lüftungsanlage verteilt. Stattdessen werden Kunden ein "leichteres, cleaneres und geschlechtsneutrales" Parfum wahrnehmen. Die Musik wird ebenfalls deutlich leiser sein.

Bereits 2015 hatte man sich von den halbnackten Männermodels verabschiedet, im gleichen Jahr versuchte man sich mit einem

überraschend coolen Lookbook
neu zu positionieren. Mit dem neuen Store-Konzept soll der nächste Schritt in die richtige Richtung gemacht werden.