© ProSieben / Claudius Pflug

Stars
02/03/2021

Gottschalk: Shitstorm nach geschmacklosem Witz über Winterscheidts Mutter

Ein unbedachter Scherz auf Kosten von Joko Winterscheidts verstorbener Mutter in der Sendung "Wer stiehlt mir die Show" brachte Thomas Gottschalk Kritik im Netz ein.

Am Dienstagabend sorgte Joko Winterscheidts Sendung "Wer stiehlt mir die Show" beim Publikum einmal mehr für Unterhaltung. Für Thomas Gottschalk endete der Auftritt jedoch mit einem Shitstorm im Netz. Der ehemalige "Wetten, dass...?"-Moderator wurde für einen unbedachten Witz von den Zuschauern abgestraft.

Gottschalk macht Witz über Winterscheidts verstorbene Mutter

In der Sendung versuchen vier Kandidaten - darunter drei Prominente (Palina Rojinski, Elyas M'Barek und TV-Urgestein Gottschalk) und ein Wildcard-Kandidat - Joko Winterscheidt seinen Rang als Moderator streitig zu machen. In der gestrigen Sendung gehörte die Show damit dem Gewinner der Vorwoche, Elyas M'Barek. Im Finale erlaubte sich Gottschalk jedoch einen bösen Witz, der auf Twitter für kritische Kommentare sorgte.

M'Barek, der am Dienstagabend die Moderation knapp verteidigt hat und die Moderatorin Palina Rojinski besiegte, rief während der Sendung seine Mutter an, um diese von Gottschalk persönlich grüßen zu lassen.

Daraufhin schoss Gottschalk gegen Winterscheidt: "Hätten wir deine Mutter angerufen, hätte sie nicht abgenommen."

"Von allen Witzen, die Du je gemacht hast, war das wirklich der böseste", entgegnete daraufhin Winterscheidt. 

Was Gottschalk offenbar nicht wusste oder in dem Moment nicht bedacht hatte: Winterscheidts Mutter starb an Brustkrebs. Zu diesem Zeitpunkt war der Moderator gerade einmal sechs Jahre alt.

Joko Winterscheidt, der sich in im Verlauf Sendung auch schon die eine oder andere Stichelei gegen Gottschalk erlaubt hatte, nahm den geschmacklosen Scherz seinem Kollegen offenbar nicht übel. Gottschalk, der aus der Finalsendung als erster ausschied, verabschiedete sich mit den Worten: "Ich danke dir von Herzen." 

Shitstorm auf Twitter

Auf Twitter zeigte man sich hingegen weniger verständnisvoll. Hier wurde über den unbedachten Witz des 70-Jährigen abgelästert. "Wie unsympathisch will sich Thomas Gottschalk denn noch machen?", schimpft unter anderem ein Zuschauer. "Das kann er doch nicht ernsthaft gesagt haben? Sag mal gehts noch?", ärgert sich ein anderer über das Fettnäpfchen, in das Gottschalk in der Show getreten ist.

Es gibt aber auch User, die Thomas Gottschalk den Rücken stärken. So schreibt zum Beispiel ein Nutzer: "Bin mir sicher, dass Thomas bei seinem Spruch nicht wusste, das Jokos Mutter bereits verstorben ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.