Cindy Crawford und Kaia Gerber mit Rande (li.) und Prince Gerber

© APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

Stars
01/26/2021

Wenn Kaia Gerber, Romeo Beckham und Co. in die Fußstapfen ihrer Eltern treten

Wie Leni Klum, Romeo Beckham, Kaia Gerber und Co. jetzt durchstarten und ihren Eltern nacheifern.

von Stefanie Weichselbaum

Zierten vor einiger Zeit noch Victoria und David Beckham oder auch Heidi Klum das Cover der „Mode-Bibel“ Vogue, hat das nun die nächste Generation übernommen. Gemeinsame Sache machte etwa Heidi Klum mit Tochter Leni (16), die sie zuvor noch strikt von der Öffentlichkeit fernhielt. Und kaum stellte Leni ihr Gesicht ins Netz, kann sie sich vor Aufträgen nicht mehr retten. So präsentierte sie auch Mode bei der Online-Version der Berlin Fashion Week.

Laut eigener Aussage möchte sie als Model durchstarten, ein renommierter Agent versetzte ihrer Euphorie aber einen Dämpfer. Marco Sinervo von MGM Models meinte: "Sie ist zwar ein hübsches Mädchen, aber kein Topmodel.“ Außerdem sei sie mit ihren 1,68 m viel zu klein.

Aufs Cover eines Männermagazins – und zwar auf jenes der international renommierten L’Uomo Vogue – schaffte es der Sohn von Kicker-Legende David Beckham und Designerin Victoria Beckham, Romeo (18). Im Gegensatz zu Leni Klum wurde er nicht vor der Welt versteckt und nahm auch mehrmals Modeljobs an. So stand er bereits 2014 im zarten Alter von 11 Jahren für eine Kampagne des britischen Modehauses Burberry vor der Kamera.

Ebenfalls schon länger im Geschäft ist die Tochter von Topmodel Cindy Crawford, Kaia Gerber (19). So machte sie Karl Lagerfeld 2018 zum Gesicht von Chanel. "Es gibt so viele bewegende Momente, besonders wenn man Teil einer Branche mit so vielen verschiedenen Menschen ist, dass man mit vielen Problemen zu kämpfen hat. Man muss jeden Tag aufwachen und dieses Glück für sich selbst wählen, nicht für einen anderen und nicht auf der Grundlage eines anderen“, so beschrieb sie ihre Berufswahl im Vogue-Interview.

Denn sie strahlte auch schon einmal gemeinsam mit ihrer Mama vom Cover der französischen Modezeitschrift. Da sprach Crawford auch ehrlich darüber, wie es ist, Förderin ihrer Tochter zu sein. "Natürlich war es für Kaia einfacher, einen Termin oder ein Meeting zu bekommen. Aber wenn du in der Modewelt nicht den richtigen Look hast, wird dich niemand buchen.“

In sehr große Fußstapfen tritt Paris Jackson (22). Die Tochter des King of Pop Michael Jackson ( 2009) versuchte sich als Model und Schauspielerin und veröffentlichte im Juni des vergangenen Jahres ihr Debüt-Album. Mit einem der größten Musiker aller Zeiten als Vater hatte sie es nie leicht, verriet sie in der Netflix-Doku "Unfiltered“.

"Ich ging durch die Hölle. Ich habe mich in der Familie wie das schwarze Schaf gefühlt. Mit meinem hellen Teint und den blonden Haaren stach ich immer hervor wie ein rostiger Nagel.“ Außerdem hätte ihr Vater sie ständig gegen ihren Willen in Kleider gezwängt. "Ich sah aus wie eine Porzellanpuppe. Ich hasste es.“ Dass Paris die Weltkarriere Jacksons kaum erreichen wird, ist ihr bewusst. Und angesichts seines tragischen Endes auch gar nicht zu wünschen ...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.