© pps.at

Stars
03/25/2019

Warum Prinz George niemals mit Harry alleine fotografiert wird

Royale Experten erklären, warum es bislang keine offiziellen Fotos von Prinz Harry in Interaktion mit seinem Neffen gegeben hat.

von Elisabeth Spitzer

Zu William und Kates Kindern soll Prinz Harry ein inniges Verhältnis haben. Vor allem zu deren ältesten Sohn, Prinz George, hat der 34-Jährige laut britischem Express eine enge Bindung aufgebaut. Royal-Experten ist allerdings aufgefallen, dass Harry auf Fotos nie alleine mit seinem Neffen zu sehen ist.

Ist das der Grund, warum Harry nie mit George fotografiert wurde?

Ob bei Taufen, Hochzeiten, Paraden oder Jubiläumsfeiern – Prinz Harry und Prinz George haben es bislang noch zu zweit vor die Linse der Fotografen geschafft.

Laut zwei britischen Royal-Expertinnen hat das einen bestimmten Grund.

"Bisher haben wir Prinz Harry noch nie dabei gesehen, wie er mit Prinz George interagiert. Sie wurden noch nie zusammen fotografiert", stellen die Autorinnen Kaitlin Menza und Lisa Ryan fest. Ryan zufolge habe das aber nichts mit eventuellen "Spannungen zwischen Harry und dem Fünfjährigen zu tun."

Vielmehr liege es daran, dass Harry so lange Single war.

Wie der Mirror berichtet, sind sich die beiden Royal-Expertinnen sicher, dass der Prinz in der Öffentlichkeit nicht wie ein verzweifelter Junggeselle aussehen sollte. Als er noch nicht mit Meghan zusammen war, hätte er sonst wie ein einsamer Single gewirkt. "Sie wollten nicht, dass er aussieht, wie ein armer Junggeselle, der mit einem Baby im Gras spielt."

Schon bald wird Prinz Harry selbst Papa. In nur wenigen Wochen wird seine Ehefrau Meghan das erste gemeinsame Kind zur Welt bringen.

Ein bisserl was dürfte sich Harry in Sachen Kindeserziehung von seinem älteren Bruder und dessen Frau bereits abgeschaut haben. Zudem soll er des Öfteren den Babysitter für Williams und Kates Kinder gegeben haben. Über seinen Neffen George, dessen Schwester Charlotte und den kleinen Louis, sagte der Royal einmal in einem Interview mit der Mail on Sunday: "Sie sind die faszinierendsten Geschöpfe überhaupt."

Nach der Geburt von Prinz George hatte Harry erklärt gegenüber Journalisten, er wolle "dafür sorgen, dass er eine gute Erziehung genießt, ihn vor Schaden bewahren und sicherstellen, dass er Spaß hat."

Trotz seines Bekanntheitsgrades wolle er seinem eigenen Nachwuchs ein möglichst bodenständiges Leben ermöglichen.

"Ich habe vor, ein relativ normales Leben zu führen und ich habe das Glück, dass meine Kinder das auch können werden", sagte Harry damals. Noch vor der Geburt seines ersten Kindes wollen der Prinz und seine Frau in das Frogmore Cottage in Windsor ziehen. So stellen sie sicher, dass ihr Spross auch ein Leben abseits der Palastmauern kennenlernen wird.

Harrys lange Liebesflaute: Sie alle gaben Harry den Laufpass

Chelsy Davy

2004 lernte Prinz Harry, damals noch Student, seine ehemalige Freundin Chelsy Davy in Kapstadt kennen. Fast sieben Jahre hielt die turbulente On-Off-Beziehung des Prinzen und der gebürtigen Südafrikanerin. An das Leben in der Öffentlichkeit konnte sich Davy aber bis zum Schluss nicht gewöhnen, weswegen sie sich 2010 endgültig von Williams Bruder trennte.

Florence Brudenell-Bruce

Nach der Trennung von seiner ersten großen Liebe soll sich Harry 2011 heimlich mit dem britischen Model Florence Brudenell-Bruce getroffen haben. Freunde bestätigten die Romanze. Nach nur wenigen Monaten war aber schon wieder Schluss. Der Grund: Der Prinz soll während seiner Beziehung mit Brudenell-Bruce ständig fremdgeflirtet haben – wovon das Model irgendwann die Nase voll hatte.

Natalie Pinkham

Auch die britische Fernsehmoderatorin Natalie Pinkham soll ein Loveinterest des Royals gewesen sein. Die beiden lernten einander auf einer Geburtstagsparty kennen und gingen oft gemeinsam feiern.

Natalie Pinkham

Gerüchten zufolge soll Harry in die sechs Jahre ältere Moderatorin ziemlich verschossen gewesen sein. Doch die ließ den Prinzen angeblich abblitzen. 2012 heiratete Pinkham, die Harrys Schwägerin Herzogin Kate entfernt ähnlich sieht, Owain Walbyoff. Mit Prinz Harry ist sie aber weiterhin befreundet.

Caroline Flack

2009 wurden Harry und "X-Factor"-Moderatorin Caroline Flack einander durch einen gemeinsamen Freund vorgestellt. Sie begannen miteinander auszugehen. Die Berichterstattung über ihre Romanze wurde Flack, die später auch Harry Styles datete, aber schon bald zu viel, weswegen sie mit dem Prinzen Schluss machte. Später erzählte sie in einem Interview, sie und Harry seien zu einer Trennung gezwungen worden, als ihr Techtelmechtel öffentlich wurde.

Cressida Bonas

Zwischen 2012 und 2014 war Harry mit Model Cressida Bonas liiert und es sah ganz danach aus, als sollte es endlich ein Happy End für den ewigen Bachelor geben. Doch auch sie konnte sich ein Leben als Royal nicht vorstellen und gab Harry nach zwei Jahren den Laufpass.

Mollie King

Auch Sängerin Mollie King bandelte für eine kurze Zeit mit dem einstigen Junggesellen an. King und Harry wurden beim gemeinsamen Feiern in Nightclubs gesichtet. Weil die Musikerin zu offen mit ihrer Romanze umging, soll sich Harry schließlich dazu gezwungen gefühlt haben, den Kontakt abzubrechen. Er habe sich eine diskretere Freundin gewünscht, heißt es – doch da spielte King nicht mit.

Ellie Goulding

2016 wurden Behauptungen laut, der Enkel der Queen würde heimlich Sängerin Ellie Goulding daten. Damals wurden die beiden angeblich beim Schmusen erwischt. Der Prinz soll hartnäckig um Gouldings Gunst gebuhlt haben, die Romanze verlief sich jedoch im Sand. Offiziell bestätigt wurde das Verhältnis der beiden allerdings nie.

Emma Watson

Hartnäckig hielt sich auch das Gerücht, dass Williams Bruder in "Harry Potter"-Star Emma Watson derartig verknallt gewesen sein soll, dass er sie nach ihrer Trennung von Matthew Janney kontaktiert und um ein Date gebeten habe. "Er ist hin und weg von ihr - und steht nicht nur auf ihr Aussehen", behauptete ein Kumpel. Behauptungen, sie und Harry würden einander heimlich treffen, dementierte Watson allerdings.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.