Prinz Harry freut sich über einen Buben.

© APA/AFP/POOL/STEVE PARSONS

Stars
05/07/2019

Ungewöhnlich: Wie sich Harrys Auftritt nach Geburt von Williams unterschied

Körpersprache-Expertin analysiert Harrys Verkündung von Baby Sussex‘ Geburt - bei der er sich sogar bei den Pferden im Hintergrund bedankte.

von Elisabeth Spitzer

Überglücklich präsentierte sich Prinz Harry, als er am Montagnachmittag in Windsor vor die Presse trat, um die Geburt seines Sohnes zu verkünden.

"Ich bin so unglaublich stolz auf meine Frau", erklärte der sichtlich aufgewühlte Harry. "Was Frauen leisten, ist unglaublich", so der Prinz. Er sei "überglücklich" über die Geburt seines Babys, das in den frühen Morgenstunden zur Welt kam.

Meghan und dem Baby gehe es nach der Geburt gut. Die Geburt sei die "faszinierendste Erfahrung, die er sich überhaupt vorstellen könne" gewesen, verriet der Prinz. Er und Meghan seien völlig außer sich und dankbar für die Liebe und Anteilnahme, die man ihnen entgegenbringe.

"Jeder Vater und alle Eltern sagen über ihr Baby, dass es absolut unglaublich ist. Aber dieses kleine Ding ist einfach zum Sterben, deswegen bin ich völlig auf dem Häuschen", erzählte der Royal außer sich.

Expertin: "Selten bringt ein Royal seine Freude derart zum Ausdruck"

Tatsächlich hat man selten ein Mitglied der britischen Königsfamilie derart überwältigt über private Angelegenheiten sprechen hören: Prinz Harry grinste über beide Ohren, rieb sich zufrieden die Hände und bedankte sich sogar bei den Pferden, die bei seiner Ansprache im Hintergrund zu sehen waren, mit den Worten: "Danke, Jungs."

Laut Körpersprache-Expertin Judi James habe Harry vor lauter Freude über seinen Nachwuchs bei der Ansprache völlig auf das royale Protokoll vergessen. Während sich die Mitglieder des Königshauses bei Auftritten wie diesen für gewöhnlich an ein genaues Drehbuch halten, sei Harry viel zu aufgeregt gewesen, um einem vorgefassten Skript zu folgen.

"Es passiert nicht oft, dass ein Royal spontan seine Freude und Aufregung durch Körpersprache dermaßen zum Ausdruck bringt", so die Expertin gegenüber Daily Mail. "Harry war offenbar zu stolz und froh und konnte gar nicht anders, als die großartige Neuigkeit zu teilen – inklusive den Pferden, bei denen er sich am Ende seiner Ansprache bedankte."

James weiter: "Sein ganzer Körper bringt sein Glück zum Ausdruck, er macht einen spontanen Hüpfer nach vorne, als er die Worte 'Baby boy' ausspricht und beschreibt das Ereignis als 'wunderbar', während er mit den Armen wedelt und laut kichert."

Das viele und schnelle Augenblinzeln des frischgebackenen Papas würde auf ein hohes Adrenalin-Level hindeuten. "Als Harry über seine Frau spricht und darüber, wie stolz er auf sie ist, verändert sich sein Gesicht. Er berührt seine Stirn und schüttelt seinen Kopf - als Geste von Fassungslosigkeit."

Als Harry am Ende seiner Verkündung entschieden die Hände klatschte, hätte dies indes darauf hingedeutet, dass er es kaum erwarten könne, wieder bei seinem Baby zu sein.

Wie "Baby Sussex" heißen wird, behielt Harry bei all der Freude vorerst für sich.

"Über den Namen denken wir noch nach. Das Baby ist etwas verspätet zur Welt gekommen, somit hatten wir etwas mehr Zeit, um darüber nachzudenken", scherzte der 34-Jährige. Auch wo das Baby von Prinz Harry und Meghan zur Welt gekommen ist, wollte der Palast nicht öffentlich machen.

Auch bezüglich des Geburtsortes halten sich Harry und Meghan bedeckt. Dass sich der Prinz in Windsor vor die Presse begab, lässt darauf schließen, dass Meghan ihren Sohn im Frogmore Cottage zur Welt gebracht hat. Bei der Hausgeburt soll ihre Mutter Doria Ragland Meghan zur Seite gestanden haben. Ragland sei bereits vor einigen Tagen von Royal-Fans in Windsor gesichtet worden, so die Daily Mail.

Williams erstes Interview nach der Geburt von Prinz George

Im Gegensatz zu Harry hatte sich sein Bruder William nach der Geburt seines ersten Kindes, Prinz George, nicht unmittelbar nach dessen Ankunft zu Wort gemeldet. Erst ein knappes Monat nach Georges' Geburt gab William gegenüber CNN sein erstes Interview, in dem er darüber scherzte, dass George "sehr laut" und "extrem gut aussehend" sei.

Rein äußerlich gab sich Williams im Vergleich zu Harry damals weniger aufgeregt. Doch auch ihm habe man die Freude über seinen Erstgeborenen deutlich angemerkt. "Ich habe ihn noch nie so lebhaft erlebt", sagte der Interview führende Reporter Max Foster über sein Gespräch mit William.

Während William und Kate nur wenige Stunden nach der Geburt ihrer Kinder George, Charlotte und Louis sich jedes Mal nur wenige Stunden nach der Geburt mit den Neugeborenen den Fotografen präsentierten, wollen Meghan und Harry ihr Familienglück vorerst privat genießen. Wie Harry ankündigte, wollen sie ihr Baby erst am Mittwoch der Presse präsentieren.

Die süßesten Fotos der bisherigen royalen Sprösslinge

Die Queen mit Prinz Philip und ihren drei Kindern: Charles, Anne und Andrew.

Prinzessin Diana mit Baby William, der Queen, Queen Mum, Prinz Charles und Philip anlässlich Prinz Williams Taufe (1982).

1984: Diana und Charles verlassen mit ihrem jüngeren Sohn, Prinz Harry, das St. Mary's Krankenhaus.

Juli 2013: Herzogin Kate und Prinz William werden erstmals Eltern. Mit George vor dem St. Mary's Krankenhaus.

Prinz George beim Spielen (2014).

Kate und William mit ihrem zweiten Kind, Charlotte, beim St. Mary's Krankenhaus (2015).

Prinz George schaut neugierig in den Kinderwagen seiner Schwester Charlotte (2015).

Prinze George staunt über Seifenblasen (2016).

Prinzessin Charlotte riecht an einem Blumenstrauß (2016).

William und Kate mit George und Charlotte (2016).

Prinz William mit George (2016).

Kate mit Charlotte (2016).

William und Kate zeigen 2018 - wie gewohnt vor dem St. Mary's Krankenhaus - das jüngste ihrer drei Kinder, Prinz Louis.

Bei Prinz Louis' Taufe 2018.

Der kleine Prinz Louis aus der Nähe (2018).

Erstes offizielles Familienfoto von William, Kate und ihren drei Kindern (2018).

So sieht Prinz Louis an seinem ersten Geburtstag aus.