Stars
30.03.2017

Umstritten: Hartes Schwangerschafts-Training bei Promis

Topmodel Bar Refaeli ist erneut schwanger und trainiert auch während der Schwangeschaft.

"Keine Ausreden" – mit diesen Worten postete Bar Refaeli (31) während ihrer ersten Schwangerschaft ein Foto von sich beim Fitness-Training. Nicht alle ihre Fans fanden Gefallen an dem Postulat. "Ich werde genau das Gegenteil davon machen", oder "Ich finde, das Kind hat Priorität, nicht dein Aussehen" –so lauteten einige Kommentare zu dem Bild.

Jetzt ist die gebürtige Israelin knapp sieben Monate nach der Geburt von Tochter Liv Ezra erneut schwanger. Und Fitness-Pause gibt’s wieder keine. "Lebe, liebe, lache -– und trainier’ dir den Arsch ab", ist ihre Devise.

"Katastrophale Körper"

Neben dem Model setzten auch viele andere Promis auf ein spezielles Workout während der Schwangerschaft. Dabei gilt Fitnesscoach Tracy Anderson (42) als Guru für Celebrities wie Jennifer Lopez (47), Alessandra Ambrosio (35) & Gwyneth Paltrow (44).

In einem viel kritisierten Interview erklärte Anderson, sie habe "überhaupt kein Verständnis dafür, wenn sich schwangere Frauen gehen lassen". Kinder als Entschuldigung für "kastastrophale Körper" sei für sie das Schlimmste. "Ich weiß, dass es schwer ist, wieder die volle körperliche Leistungskraft zu bekommen. Aber fit zu sein, macht einen so unglaublich selbstsicher."

Einige Stars – wie Jessica Simpson (36) oder Hilary Duff (29) – sehen das jedoch ganz anders und pfeifen auf den Sport-Hype mit Babybauchmuskeln. Solche Leitbilder würden andere Mütter unter Druck setzen, sagt Duff: "Viele Frauen sollten verstehen, dass es eben eine gewisse Zeit braucht, bis sich der Körper zurückbildet."