Der peinliche Fauxpas sorgt im Netz für Lacher.

© AP/Jeff J Mitchell

Stars
06/14/2019

Nach Besuch bei Royals: Trump verunglimpft Prinz Charles

Der US-Präsident erlaubte sich auf dem Kurznachrichtendienst einen peinlichen Fauxpas.

von Julia Parger

Immer wieder postet US-Präsident Donald Trump (72) seine politischen Ansichten auf Twitter und erntet durch den ein oder anderen Rechtschreibfehler den Spott der Internet-Gemeinde. Nun dürfte er - wohl unabsichtlich - den britischen Prinz Charles (70) beleidigt haben.

Trump sorgt mit peinlichem Fehler für Spott

Trump beschreibt im betroffenen Post das Treffen mit dem britischen Thronfolger, das sich vergangene Woche ereignet hatte. Im Text bezeichnete er Charles aber nicht als "Prinz von Wales", sondern als "Prinz der Wale" (engl.: Prince of Whales).

Der peinliche Rechtschreibfehler wurde kurz darauf gelöscht - zu diesem Zeitpunkt existierten jedoch bereits Screenshots des Fauxpas'. "Das Internet vergisst nicht", wie ein User bemerkte.

Wie wahr: Nicht lange dauerte es, bis die Netzgemeinde auf Basis des Screenshots kreativ wurde.

Unter anderem amüsierte sich die Royal Albert Hall in London - eine der wichtigsten Konzert- und Veranstaltungshallen in Großbritannien - über den Fehler. Sie veröffentlichte auf Twitter eine Foto-Montage, bei der einer der Räume, die nach dem "Prince of Wales" benannt ist, in den "Prince of Whales"-Raum umbenannt wird. Im Zimmer sind auf allen Gemälden Killerwale zu sehen. "Wir haben ein bisschen am Prince of Whales-Raum gearbeitet", lautet der dazugehörige Text.

Anfang Juni war US-Präsident Trump zu einem mehrtägigen Staatsbesuch in Großbritannien zu Gast. Er traf unter anderem Queen Elizabeth (93), Prinz Charles und die scheidende Premierministerin Theresa May (62) zu Gesprächen.