Stars
27.10.2017

Personal Trainerin: Shakiras hartes Fitnessprogramm

Fitness-Trainerin Anna Kaiser verrät, wie sich Shakira für ihre bevorstehende Welttournee in Form bringt.

Für ihre angekündigte Welttournee, die im November startet, will Shakira fitter sein denn je. Ihre Personal Trainerin gibt Einblicke in das Trainings- und Ernährungsprogramm der zweifachen Mutter, an das sie sich nun schon seit Wochen hält.

Ausdauer- und Krafttraining

"Wir wechseln zwischen Krafttraining und Cardio ab", erklärt Fitness-Guru Anna Kaiser gegenüber E! News. Inzwischen habe Shakira schon einiges abgenommen, doch auch ihre Kondition soll gesteigert werden.

Um Erfolge zu erzielen, sei vor allem Beständigkeit wichtig: "Sie macht zwei Tage die Woche zwei Workouts am Tag und an drei Tagen eines."

Gelenksschonendes Training

Da Shakira hypermobil ist und ihre Gelenke nicht zu sehr belastet werden sollen, steht auch sogenanntes "Foam Rolling" auf dem Programm – bei dem Übungen mit einer Schaumstoffrolle ausgeführt werden.

"Wir stellen sicher, dass dabei ihre Faszien, Füße, Beine und ihr Unterkörper massiert werden, um sicherzugehen, dass sie gesund bleibt", so Kaiser.

Zusätzlich absolviert Shakira regelmäßige Schwimm-Einheiten.

Shakiras Speiseplan

Auch ihre Ernährung hat die Sängerin umgestellt.

"Zum Frühstück, Lunch und Abendessen nimmt sie eiweißhaltige Mahlzeiten zu sich. Als Snacks frisches Gemüse oder kleine Portionen Obst mit einem niedrigen glykämischen Index", verrät die Fitness-Trainierin.

Weitere Fitness-Tipps

Sättigende Suppen in den Speiseplan aufnehmen: "Um vier Uhr, wenn die meisten Leute Heißhunger auf Kaffee und Süßigkeiten haben, ist eine Suppe eine großartige, kalorienarme Option – weil sie so sättigend wie eine volle Mahlzeit aber kalorienarm ist und man es so bis zum Abendessen aushält."

Für Mahlzeiten & Snacks Zeit nehmen: "Es ist ratsam, ein Ritual zu haben, bei dem man sich alle 2-3 Stunden hinsetzt und sich fünf Minuten Zeit nimmt, um eine Kleinigkeit zu essen - anstatt Snacks nebenbei zu verschlingen. Das wirkt sich gut auf das Gehirn aus."

Metabolismus durch Muskelaufbau ankurbeln: "Es geht nicht um reine Gewichtsabnahme, es geht darum, Muskeln zu bilden, die den Stoffwechsel ankurbeln – wodurch man wiederum schneller abnimmt."

Eigenen Rythmus finden: "Es ratsam, sich einen Fitness-Plan zu machen, der einem hilft, seinen eigenen Rhytmus zu finden. So ist es einfacher, durchzuhalten, weil man eine Routine hat."