Kraus 2013

© REUTERS/TOBIAS SCHWARZ

Sport gegen das Altern
02/21/2017

Sonya Kraus schämte sich für ihren Körper

Die Moderatorin hat 28 Jahre lang keinen Sport gemacht. Seit Kurzem ist sie ein Fitnessfreak.

“Es bestand dringender Handlungsbedarf!“, erklärt Moderatorin Sonya Kraus, warum sie mit Sport begonnen hat. Lange Zeit habe sie sich wegen ihres Körpers geschämt, wie sie zugibt. Vor zwei Jahren sei sie dann an dem Punkt angelangt, erstmals Sport zu machen - nicht wegen ihrer Gesundheit, sondern wegen ihres Äußeren. Mit Ende Dreißig kam sie immer schwerer mit ihrem Körper klar.

Über ihren Hintern sagt sie: "Das war eine Großbaustelle! Eine wogende Wabbel-Masse mit Cellulite-Dellen – und für mich ein Schock. Denn das da im Spiegel war leider ich. Ich habe mich vor mir selbst geschämt.“ Mit Spanx Hosen habe sie vor der Kamera und auf roten Teppichen stets ihre Figur geformt.

Mit 41 aber hat sich Kraus dann aber dazu durchgrungen, mit Sport anzufangen - erstmals nach 28 Jahren.

Heute zeigt die 43-Jährige wieder stolz ihren Körper und postet nur allzu gerne Bikini-Fotos aus dem Urlaub. Geholfen hat ihr das Training mit ihrer Personaltrainerin Julia Klopp. "Ein Dreivierteljahr hat es gedauert. Dann hatte ich das Gefühl, die alte Frau ist wieder knackig", berichtet sie der Bunten. Jetzt macht sie fleißig Werbung für ihre Wandlung und will Geld mit ihrer neuen Fitnesssucht machen. Kraus bringt nämlich ihre DVD 'Total Body Workout mit Sonya Kraus" auf den Markt.

Auch gegen ihre Gesichtsfalten hilft die zweifache Mutter gerne nach, wie sie der Bild-Zeitung verrät. Ihre steife Mimik hat schon seit einigen Jahren für Getuschel gesorgt:

"Zweimal im Jahr wird Botox in meine Denkerstirn und die Zornesfalten gespritzt, allerdings so, dass ich meine Augenbrauen noch bewegen kann. Bislang habe ich mich nicht liften lassen, weil ich Skalpells hasse und Angst davor habe. Vielleicht lasse ich mir mit über 50 das Fell über die Ohren ziehen. Wer weiß?"