© APA/AFP/VALERIE MACON

Stars
10/23/2019

Sharon Stone: "Habe mich in meinen 40ern am schönsten gefühlt"

Die Schauspielerin ("Basic Instinct") erzählt, was jene Jahre so besonders für sie machten.

Die US-amerikanische Schauspielerin Sharon Stone genoss "trotz aller Schwierigkeiten" eine Phase ihres Lebens besonders. Wie die 61-Jährige im Interview mit Allure erzählte, war es ausgerechnet jene Zeit, in der sie gegen allerlei Hindernisse - und sich selbst - kämpfen musste: "Meine 40er-Jahre waren so schön. Ich konnte nicht arbeiten, weil Frauen, wenn sie 40 werden, keine Jobs angeboten bekommen", kritisierte sie gleichzeitig die Filmindustrie. "Ich war eine Mutter von drei kleinen Kindern, ich erholte mich von einer massiven Gehirnverletzung (Anm.: Im Jahr 2001 erlitt sie einen Schlanganfall), und ich führte einen Sorgerechtsstreit um mein ältestes Kind. Aber da war etwas Wundervolles in dieser Zeit der Herausforderungen", so Stone.

Dates habe sie damals keine gehabt, führt sie weiter aus. Es habe an der fehlenden Bereitschaft potentieller Partner gemangelt, eine Frau mit kleinen Kindern zu treffen, meint sie. Aber: "Es war eine Phase der Versöhnung und der Veränderung und eine Zeit, in der ich lerne, mich selbst zu verstehen. Ich habe den stärksten Wandel durchgemacht und es war die Zeit, in der ich mich am schönsten gefühlt habe", so Stone.

Ihre Söhne Roan, Laird und Quinn sind heute zwischen 13 und 19 Jahre alt. Aktuell ist Sharon Stone im Netflixfilm "The Laundromat - Die Geldwäscherei" zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.