© REUTERS/DYLAN MARTINEZ

Stars
10/14/2021

"Schrecklich veroperiert": Joan Collins zieht in ihren Memoiren über Top-Stars her

In den Memoiren des Londoner Lästermauls kriegen alle ihr Fett weg: Trump bezeichnet sie als "ungalanten Clown".

von Dieter Chmelar

Keine Frage: Diese Frau trägt zwar den offiziellen Zusatz "Dame" im Namen (das Gegenstück zum "Sir"), aber – frei nach Hildegard Knefs Hit: "Ich glaub', 'ne Dame wird sie nie". Und das ist gut so! Denn: Joan (Henrietta) Collins, seit 23. Mai unerschütterliche 88, hat diesen brillant-bitterbösen britischen Humor, den sie offenbar für ihre Weltkarriere dringend brauchte.

Die gebürtige Londonerin, die es vom Fotomodell zum Film- und TV-Star schaffte, legt nun, als begabte und beachtete Autorin ihre Memoiren vor: "My Unapologetic Diaries", was man als kompromisslose bis unverschämte Tagebücher übersetzen darf. Und genau so lesen sich die wohlkalkulierten Abrechnungen der schier zeitlosen Diva, die seit 2002 in fünfter Ehe mit dem 32 Jahre jüngeren peruanischen Produzenten Percy Gibson zwischen Paddington und Saint-Tropez pendelt. Die drei Kinder, zwei aus der zweiten und eines aus der dritten Ehe sind längst aus dem Gröbsten raus.

Die Collins aber, berühmt-berüchtigt für ihre Serienrolle als skrupelloses "Biest" Alexis im Erdöl-Drama „Dynasty“ (1981–1989), fängt jetzt erst recht mit den Grobheiten an. So verrät sie über ihre Widersacherin von einst, die blitzsaubere und biedere Blondine Linda Evans (heute 78): "Wie konnte man es ignorieren, dass sie mit einem Pflaster am Augenlid am Set erschien? Alle haben sich gefragt: Was hat sie sich jetzt schon wieder machen lassen?"

Und auch die gloriosen US-Reality-Show-Geschwister,Kim, Kourtney & Khloe Kardashian, nimmt Collins lustvoll aufs Korn, "obwohl ich eigentlich mit ihrer Mutter Kris Jenner gut befreundet bin".

Sie versucht zwar, "nicht rüde zu klingen", aber: "Bei denen wurden schrecklich viele Eingriffe gemacht – diese riesigen Hintern und dazu die winzigen Wespentaillen. Veroperiert ..."

Delikat schließlich auch das Kapitel über Ex-Präsident Donald Trump (heute 75). Collins blättert auf, dass er sich in den 1980ern als Liebhaber von "Alexis" im "Denver Clan" bewarb. Trump bestritt das in einem späteren Interview, wie üblich mit herabwürdigenden Worten (über den Altersunterschied). "Er ist ein ungalanter Clown", so Collins. Das einzige Nicht-Neue in ihrer Bio ...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.