© pps.at

Stars
06/26/2019

Schmutzige Details: Anderson wirft Rami "körperliche Folter" vor

Während Anderson schockierende Details zur Trennung bekannt gibt, dementiert Rami die Anschuldigungen der Schauspielerin.

"Mir wurde die 'große Liebe' vorgegaukelt" – mit diesen Worten machte Pamela Anderson ihre Trennung von Fußballer Adil Rami auf Instagram öffentlich. "Die letzen zwei Jahre meines Lebens waren eine große Lüge", so Anderson. "Ich wurde betrogen", schrieb sie unter ein Schwarz-Weiß-Foto, dass sie zusammen mit ihrem Ex-Freund zeigt.

Böse Vorwürfe gegen Adil Rami

In den vergangenen Tagen habe sie herausgefunden, dass Rami ein Doppelleben führe. Offenbar habe dieser sie mit seiner Ex-Frau betrogen, mit der er zwei kleine Kinder hat, erklärte die 51-Jährige in einem Kommentar unter ihrem Beitrag weiter: "Er hat auch sie von vorne bis hinten belogen. Sie ist genauso schockiert und sehr traurig."

Rami, der für den Verein Olympique Marseille spielt, habe immer über andere Spieler gewitzelt, die "die Straße runter in Wohnungen in der Nähe ihrer Frauen" Geliebte hätten. "Er nannte diese Männer Monster", so die einstige "Baywatch"-Darstellerin in ihrem Beitrag.

Was ihr Rami angetan habe, sei wesentlich schlimmer.

"Er hat alle belogen. Wie ist es möglich, die Herzen und Gedanken von zwei Frauen so zu kontrollieren. Ich bin mir sicher, da waren noch mehr. Er ist das Monster", wirft die US-Amerikanerin ihrem Ex-Freund vor.

In einer Reihe weiterer Kommentare machte Anderson weitere Details zur Trennung publik.

Sie unterstellt dem Fußballstar, für den sie nach Marseille gezogen war, "körperliche und seelische Folter".

Sie habe schon zehn Mal versucht, Rami zu verlassen. Doch er habe sie immer zurückerobert. "Er sagte, er würde ohne mich sterben. Er würde eine Therapie machen. Er würde mir nie wieder weht tun", beschreibt die Schauspielerin die On-Off-Beziehung. Andersons Ausführungen lässt sich entnehmen, dass Rami ihr gegenüber auch handgreiflich geworden sei.

Doch Narzissten und Soziopathen würden sich nie ändern. "Dies ist mein schlimmster Albtraum. Ich war nie besonders eifersüchtig, bevor ich ihn traf. Ich bin froh, dass ich jetzt die Wahrheit kenne. Aber es tut höllisch weh", gesteht die ehemalige Badenixe.

Diesmal scheint die Trennung endgültig.

"Er hat mir oft weh getan und mich bedroht"

"Er hat alles versucht, Blumen und Briefe geschickt. Ich habe sie nicht angenommen. Er kam in mein Hotel. Der Sicherheitsdienst schmiss ihn raus. Ich habe einen Bodyguard, weil er mir Angst macht. Er hat mir oft weh getan und mich bedroht", behauptet Anderson, die in ihrem Statement außerdem ankündigt, Frankreich zu verlassen.

Adil Rami und Pamela Anderson waren über zwei Jahre ein Paar.

Inzwischen hat sich auch der 33-Jährige zu den Vorwürfen geäußert. Rami teilte auf Instagram das gleiche Pärchen-Bild und schrieb dazu: "Eine Trennung ist nie einfach." Er würde Anderson zutiefst respektieren und sei ihr gegenüber immer aufrichtig gewesen.

"Auf keinen Fall führe ich ein Doppelleben", schreibt Rami. Er wolle eine enge Beziehung zu seinen Kindern und ihrer Mutter Sidonie pflegen. In dieser Sache hätte er transparenter sein sollen, schreibt er. Er denke nicht, dass Anderson private Details an die Öffentlichkeit tragen sollte, fügte der Kicker hinzu.