© REUTERS/HENRY NICHOLLS

Stars
05/19/2021

Schauspieler Seth Rogen spricht über gewollte Kinderlosigkeit

Der 39-Jährige wurde während eines virtuellen Auftritts mit der sensiblen und höchstpersönlichen Frage konfrontiert.

Die Frage nach dem Kinderwunsch wird typischerweise nach wie vor meist Frauen gestellt. Im Rahmen eines virtuellen Auftritts in der Show des US-Moderators Howard Stern durfte sie nun Schauspieler Seth Rogen ("Bad Neighbors") beantworten. Er und Ehefrau Lauren Miller hätten demnach kein Interesse an Nachwuchs, gab der 39-Jährige auf das sensible Thema angesprochen an.

Es sei ihm zuvor unangenehm gewesen, die Frage zu beantworten, sagt er. Seine Frau fühle wie er. "Ich würde sagen, sie will noch weniger Kinder haben, als ich", so Rogen. "Ich könnte wahrscheinlich dazu überredet werden, aber sie sagt nein."

Beruflich und privat im Glück

Sein derzeitiges Arbeitspensum schaffe er auch nicht mit Kindern, meint Rogen, der einmal angab, in seiner Freizeit gerne zu töpfern. Damit habe er angefangen, um sich zu beschäftigen, sagte der Schauspieler und Regisseur einmal. Seine Ehefrau töpfere seit der Highschool und habe schon seit längerem versucht, ihn dafür zu begeistern. "Das ist für mich entspannender, als nur herumzusitzen und nichts zu machen - manchmal zumindest. Ich verbringe auch viel Zeit mit Nichtstun."

Nicht nur privat, auch beruflich läuft es bei Seth Rogen derzeit rund. Er wird bald in einem neuen Film von Hollywoodregisseur Steven Spielberg ("Der weiße Hai") zu sehen sein. Dieser arbeitet an einem Spielfilm, der an seine Kindheit angelehnt ist. Die Hauptrolle soll dabei Paul Dano ("There Will Be Blood") übernehmen. Neben dem 36-Jährigen und Rogen wurde auch Michelle Williams ("Manchester by the Sea") verpflichtet, teilte Spielbergs Produktionsfirma Amblin auf Twitter mit. In dem autobiografisch geprägten Film soll Dano eine Figur in Anlehnung an Spielbergs Vater Arnold spielen, berichten die Branchenblätter Variety und Hollywood Reporter. Williams übernimmt die Mutter-Rolle, Rogen stellt einen Onkel dar.

Das Skript für den noch titellosen Film schrieb Spielberg gemeinsam mit Autor Tony Kushner, der auch die Drehbücher für Spielberg-Filme wie "München", "Lincoln" und "West Side Story" lieferte. Die Dreharbeiten sollen im Sommer beginnen. Spielberg verbrachte in den 50er Jahren Teile seiner Kindheit in Arizona. Mit einer Super-8-mm-Filmkamera, ein Geschenk seines Vaters, drehte er schon als Teenager Filme. Spielbergs Vater war im vorigen August mit 103 Jahren gestorben. Er hatte als Elektroingenieur gearbeitet, war zweimal verheiratet und hatte neben Sohn Steven noch drei Töchter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.