© APA/AFP/dpa/ARNE DEDERT

Stars
12/22/2019

Razzia bei Skandal-Rapperin: Stress für "Schwesta Ewa"

Kurz vor ihrem Haftantritt durchwühlte die Spezialeinheit SEK die Wohnung der Dame.

Böse Überraschung für Schwesta Ewa: Kurz vor Weihnachten musste die berüchtigte Düsseldorfer Skandal-Rapperin laut Bild eine Hausdurchsuchung über sich ergehen lassen. Die Spezialeinheit SEK durchwühlte demnach die Sachen von Ewa und ihrem Baby Aaliyah. Auf Instagram dokumentierte die Rapperin und ehemalige Prostituierte das riesige Chaos.

"Das war so heftig. Die Kleine stand hier die ganze Zeit am Gitter und hat ‚Kaka, Kaka, Kaka‘ gerufen. Und ich so ja: ‚Kaka‘“", sagte Ewa der Bild. Die Polizei hat offenbar auch ihr Handy einkassiert.

Razzia betraf wohl ihren Mann

Ganz überraschend kommt es allerdings nicht, dass es die Behörden auf die 35-Jährige abgesehen haben. 2017 wurde Ewa wegen 35-facher Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Ihr wurde Haftaufschub gewährt, damit sie mit ihrer Tochter Weihnachten feiern kann.

Doch: Die Razzia galt laut Bild diesmal wohl gar nicht Ewa, sondern ihrem Mann Hamudi Ali A-Z. Der Boxer und Schauspieler wurde am Samstag am Flughafen Frankfurt festgenommen. Gegen ihn dürfte es einen Haftbefehl geben. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf verdächtigt A-Z., gegen das Waffenverbot verstoßen und gefährliche Körperverletzung begangen zu haben sowie rege Verbindungen zu kriminellen Clans zu hegen.

Schwesta Ewas Wohnung wurde parallel zur Festnahme durchwühlt. Sie zeigte sich am Boden zerstört: "Boah ich frage mich echt ey, was habe ich da nur meiner Tochter angetan. (...) Ich schwör euch Leute, ich hasse mich."