© Sat.1 (Screenshot)

Stars
08/10/2020

Promi Big Brother: Senay rastet aus, Emmy hintergeht Udo - und wer raus ist

Der erste Bewohner musste am 4. Tag das Big Brother-Haus verlassen. Am Ende standen Udo und Claudia auf der Exit-Liste.

Am vierten Tag bei Promi Big Brother musste einer der Promis bereits das Haus verlassen. Udo und Claudia hatten die wenigsten Zuschauerstimmen erhalten und standen damit auf der Exit-Liste. In einem letzten Duell konnten sich die beiden eine Bewohner-Stimme sichern, die bei der Nominierung nicht gezählt wird.

Emmy nominiert unerwartet Udo

Die Herausforderung, mit Bauklötzen binnen drei Minuten den höchsten Turm zu bauen, gewann schlussendlich Udo. Die restlichen Bewohner hatten anschließend die schwierige Aufgabe, einen der Kandidaten auf der Exist-Liste für immer des Märchenlandes zu verweisen.

Unerwartet fiel die Nominierung von Emmy Russ aus. Sie nominierte Udo - obwohl sie in den vergangenen Tagen noch mit ihm angebandelt hatte. Tatsächlich sei er ihre wichtigste Bezugsperson gewesen, doch er selbst habe gesagt, dass er die Show verlassen wollen würde. "Obwohl ich ihn unglaublich mag", nominierte sie am Ende Udo - womit wohl keiner gerechnet hat.

Auch Senay argumentierte mit einer ähnlichen Begründung.

Dafür setzte sich vor allem Werner für Udo ein: "Ich glaube, Claudia hat so viel innere Stärke, dass er einen Auszug besser verkraftet, als Udo." Letzterer könnte laut Werner einen "schwerwiegenden Schaden" erleiden, wenn er fliegen würde.

Am Ende wurde Claudia aus dem Märchenland rausgewählt.

Was sonst noch am 4. Tag im Märchenlang passiert ist:

Elene, Katy und Emmy nahmen an der Schwanen-Challenge teil. Die Aufgabe: Sie mussten einen großen Schwanenhals über das Wasser fahren und damit in der luft hängende Kugeln einsammeln.

"Storno-Queen" verpasst Startsignal

"Storno-Queen" Emmy durfte zum vierten Mal in Folge einkaufen gehen. Das Startsignal überhörte sie allerdings. Anstatt mit dem Einkauf zu starten, begann sie zu twerken. Ganze 15 Sekunden verstrichen, bis Emmy auf ihren Fehler hingewiesen wurde. Schließlich bekam sie noch eine zweite Chance und durfte dann doch um 12 Euro Grundnahrungsmittel einkaufen.

Die Zuschauer entschieden, wer im Märchenschloss bleiben warf und wer in den Märchenwald ziehen muss. Am Ende gab es eine neue Aufteilung: Im Schloss sind jetzt Ikke, Senay, Kathy, Emmy und Katy. Im Wald sind Werner, Claudia, Simone, Ramin, Sascha, Jenny, Udo, Mischa, Elene, Adela und Jasmin.

Senay verbreitet üble Laune

Über den Rollentausch dürfte sich vor allem Senay besonders gefreut haben - beziehungsweise all jene, die er zuletzt wegen seines Nikotinentzugs terrorisiert hatte.

Senay verbreitete am vierten Tag schlechte Stimmung im Camp und eckte unter anderem bei Elena an, weil er auf ihrem Bett saß. Prompt wurde er verscheucht. Dazu Elena: Sie wollte Senays "negative Energie" nicht in ihrem Bett haben - eine Argumentation die zu Streit zwischen ihr und dem grantigen Szene-DJ führte.

Für die Entzugsbedingten Allüren des DJs fand vor allem Emmy klare Worte: "Ich hab Angst vor ihm. Er hat 24 Stunden schlechte Laune und behandelt mich wie ein Stück Sch...", beschwerte sie sich.

Gegenüber Jasmin tickte Senay gleich völlig aus, als diese im Bezug auf das Nichtrauchen betonte, dass man im Fernsehn ein Vorbild für die Kinder sein sollte. "Ich bin kein Vorbild!", brüllte Senay sie an.

"Soll ruhig jeder sehen, dass wir keine harmonische Gruppe sind", so der bärtige DJ über die Streitigkeiten. Schließlich seien sie alle "Trash-Promis" - ein Argument, dem man wohl nur schwer widersprechen kann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.