© REUTERS/POOL

Stars
02/10/2021

Dieses Wort darf Nanny nie vor Williams und Kates Kindern benutzen

Die Elite-Nanny Maria Borrallo ist für die Erziehung des königlichen Nachwuchses von Prinz William und Herzogin Kate zuständig.

Neben Mama Kate und Prinz William spielt im Leben von Prinz George, seiner Schwester Charlotte und dem kleinen Louis auch ihre Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo eine zentrale Rolle. Seit 2014 lebt die gebürtige Spanierin nun schon mit Will und Kate und deren Kindern im Palast und soll zum royalen Nachwuchs der Cambridges inzwischen eine enge Bindung aufgebaut haben.

Nanny darf Mini-Royals nicht mit "Kinder" ansprechen

Zu den Aufgaben der Nanny gehört es nicht nur, William und Kates Kinder in deren Abwesenheit zu bespaßen. Auch bei royalen Festen greift sie dem Elternpaar unter die Arme und begleitet die Royals zudem auf Reisen. Zu den Aufgaben des Kindermädchens gehört es außerdem, dem royalen Nachwuchs gute Manieren beizubringen.

Doch auch sie selbst muss sich bei der Erziehung von Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis an strenge Regeln halten. Wie die Autorin Louise Heren nun dem britischen Mirror erzählt, befolgt Borrallo bestimmte Vorschriften.

So gibt es ein Wort, welches das Kindermädchen niemals in Anwesenheit des royalen Nachwuchses in den Mund nehmen darf. Wer jetzt mit einem unflätigen Ausdruck rechnet, der irrt jedoch gewaltig.

Laut der Royal-Expertin ist es der königlichen Nanny untersagt, George, Charlotte und Louis mit dem Wort "Kinder" anzusprechen. Demnach müsse Borrallo darauf achten, die kleinen Royals stets mit ihren Namen anzusprechen.

"Es ist ein Zeichen des Respekts gegenüber den Kindern als Individuen", erklärt Heren.

Eliteschule für Nannys

Borrallo hat am Norland College studiert, der Kaderschmiede von Elite-Nannys. 18.000 Euro kostet ein Semester auf der renommierten Kindermädchenschule, wo neben Nähen, Kochen und Windelnwechseln auch Selbstverteidigung und eine Social-Media-Ausbildung auf dem Stundenplan stehen.

Dafür herrscht ein regelrechtes Griss um die Super-Nannys. "Unsere Mädchen sind gewissermaßen der Rolls-Royce unter den Kindermädchen", rühmt sich die Direktorin.

Die rund 20 Absolventinnen pro Jahr werden an wohlhabende Eltern aus der ganzen Welt, darunter Popstars, Milliardäre oder eben die Königsfamilie, vermittelt. Für die britische Elite gelten "Norland Nannys" schon lange als das ultimative Statussymbol.

Herzogin Kate soll von der Leistung der gestrengen Nanny derart begeistert sein, dass sie nach Louis' Geburt im April sogar auf eine zusätzliche Nanny verzichtete.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.