© APA/AFP/POOL/TOBY MELVILLE

Stars
03/23/2021

Prinz Harry nimmt ersten "richtigen" Job an

Prinz Harry engagiert sich seit Jahren in Projekten rund um das Thema mentale Gesundheit.

Prinz Harry darf sich über einen neuen Titel freuen - im Lebenslauf. Der 36-Jährige hat bei dem Coaching-Unternehmen "Better Up" einen Job angenommen, wie am Dienstag auf der Firmen-Website bekannt gegeben wurde.

Mentale Fitness

Demnach wird Harry künftig als Chief Impact Officer tätig sein und in seiner neuen Rolle unter anderem zur Aufklärung darüber beitragen, wie wichtig es sei, sich auf präventive mentale Fitness zu konzentrieren.

Der Royal hat nach Angaben von Geschäftsführer Alexi Robichaux keine Personalverantwortung. Er werde aber sicherlich einige Zeit in der Zentrale des Unternehmens in San Francisco verbringen, wenn das wieder möglich sei, und an besonderen Events des Unternehmens teilnehmen. Better Up wirbt damit, die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen durch individuelles Coaching und Datenanalyse erheblich verbessern zu können.

"Proaktives Coaching bietet endlose Möglichkeiten für die persönliche Entwicklung, ein gesteigertes Bewusstsein und ein rundum besseres Leben", sagte Harry dem Wall Street Journal vorab.

Sein Ziel sei es in seiner neuen Funktion nun, "kritische Dialoge über psychische Gesundheit zu führen, unterstützende und empathische Gemeinschaften aufzubauen und ein Umfeld für ehrliche Gespräche zu schaffen".

"Und ich hoffe, den Menschen zu helfen, ihre innere Stärke, Resilienz und ihr Selbstvertrauen auszubauen", wird Harry auf der Unternehmens-Website zitiert.

Prinz Harry engagiert sich seit Jahren in Projekten rund um das Thema mentale Gesundheit. Auch über eigene psychische Probleme und deren Bewältigung hat er öffentlich gesprochen. "Ich glaube wirklich, dass eine gute psychische Gesundheit - mentale Fitness - der Schlüssel zu kraftvoller Führung, produktiven Gemeinschaften und einem zielgerichteten Selbst ist", erklärte der 36-Jährige einst auf seinem mittlerweile eingestellte Instagram-Account "SussexRoyal".

Mit dem "Megxit" - also ihrem Rückzug aus der ersten Reihe der Royals - hatte das Herzogpaar von Sussex angekündigt, finanziell unabhängig leben zu wollen. Das Königshaus habe ihm allerdings bereits im ersten Quartal 2020 den Geldhahn zugedreht, hielt Harry im Interview mit US-Talkshowmoderatorin Oprah Winfrey Anfang März fest. Auch die Kosten für das notwendige Security-Personal seien nicht mehr übernommen worden. Er und Meghan hätten unter anderem die millionenschweren Deals mit Netflix und Spotify abgeschlossen, um die Kosten für die Sicherheit decken zu können.

Wie die neue Aufgaben, die sich hinter der klingenden Jobbezeichnung Chief Impact Officer (Harry ist übrigens der erste des Unternehmens) konkret aussehen werden, ist unklar. Auch über finanzielle Details wird geschwiegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.