Prinz Harry & Meghan Markle: Verlobung ist offiziell

Prince Harry, Michael Burns
Foto: AP/Nathan Denette Harry und Meghan Markle

Palast bestätigt Verlobungs-Gerüchte: Prinz Harry und Meghan Markle wollen im Frühling heiraten.

Die Spatzen pfiffen es längst schon von den Dächern, nun ist es offiziell: Der britische Prinz Harry und die US-Schauspielerin Meghan Markle heiraten im Frühjahr 2018. Das gab das britische Königshaus am Montag offiziell in London bekannt.

"Wir freuen uns sehr für Harry und Meghan. Es ist eine wundervolle Erfahrung, Meghan kennenzulernen und zu sehen, wie glücklich sie und Prinz Harry sind", heißt es weiter auf der Twitter-Seite des Kensington-Palastes. Auch Meghan Markles Eltern, Thomas Markle und Doria Ragland, haben den beiden ihren Segen gegeben und wünschen ihnen "ein glückliches Leben."

Der Buckingham Palace richtete aus: "Die Queen und der Herzog von Edinburgh freuen sich für das Paar und wünschen ihnen jedes Glück."

Am Nachmittag präsentierte sich das Paar im Garten des Kensington-Palastes den Fotografen. Am Abend werde das Paar ein offzielles Interview geben.

Schaut her, wir sind verlobt!

Nachdem der britische Palast Prinz Harrys und Meghan Markles Verlobung am Montagmorgen publik gemacht hatte, präsentierten sich die beiden nun den Fotografen im Garten des Kensington Palastes im Rahmen eines offiziellen Fotoshootings. Harry, schick im blauen Anzug, und die in einen weißen Mantel gekleidete Markle gaben ein fesches Paar ab. Die beiden strahlten überglücklich... ...und gewährten bei dieser Gelegenheit auch einen Blick auf den Verlobunsgring, mit dem der Prinz um die Hand der "Suits"-Darstellerin angehalten hat. Und der kann sich auch sehen lassen: Dem Promimagazin Us Weekly zufolge soll der Klunker einen Diamanten aus einer ehemaligen Brosche Dianas beinhalten, den Harry zu einem Ring hat umarbeiten lassen (mehr dazu hier). Nach Angaben von Clarence House, der Londoner Residenz von Prinz Charles, hat sich das Paar diesen Monat verlobt. Sie hätten dazu den Segen der engsten Mitglieder der Königsfamilie sowie von Markles Eltern. Die Queen und Prinz Philip wünschten dem Paar "viel Glück", wie der Buckingham-Palast auf Twitter mitteilte.


  Markles Eltern Thomas Markle und Doria Ragland erklärten, sie seien "unglaublich glücklich" und wünschten dem Paar "lebenslanges Glück". Auch William und Kate erklärten, sie freuten sich für das Paar. Es sei stets "wunderbar" gewesen zu sehen, wie glücklich die beiden miteinander sind. Weitere Bilder: 
  
  
  
  
 

Happy End für Prinz Harry

Der Prinz und die "Suits"-Darstellerin sollen seit August 2016 zusammen sein. Die Beziehung wurde im November vergangenen Jahres bestätigt. Das Paar hatte sich diesen September bei den Invictus-Games in Toronto erstmals offiziell als Paar gezeigt. Damals hatte sich die 36-Jährige, die bereits mit einem Filmproduzenten verheiratet war, auch öffentlich zu ihrer Beziehung zum jüngeren Sohn von Prinz Charles geäußert. "Wir sind ein Paar. Wir sind verliebt", hatte Markle damals erklärt.

Harry und Meghan: Erster offizieller Auftritt

Waren Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle bei der Eröffnung der "Invictus Games" in Toronto, Kanada, noch in getrennten Sitzreihen gesessen, zeigte sich das Paar am Montag ganz offiziell bei einem Rollstuhl-Tennismatch im Rahmen des Sportevents. Der Queen-Enkel und die Schauspielerin beehrten die 2014 von Harry ins Leben gerufene Sportveranstaltung für verwundete Soldaten Hand in Hand... ...und turtelten ganz offiziell auf der Zuschauertribüne. Während Klatschmagazine bereits eine bevorstehende Hochzeit herbeischreiben, werten britische Medien den gemeinsamen Auftritt des Paares bei den "Invictus Games" nun immerhin auch als Meilenstein in der Beziehung. Mit der feschen "Suits"-Darstellerin scheint es der Prinz jedenfalls ernst zu meinen und er wird auch während der gesamten achttägigen Veranstaltung bei Markle wohnen.


  Gemunkelt wird, ob uns Meghan mit ihrer Outfitwahl vielleicht etwas sagen wollte: Die weiße Bluse, die sie bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt trug, soll laut Daily Mail ausgerechnet "The Husband" ("Der Ehemann") heißen und von ihrer Freundin Misha Nonoo designt worden sein. Weitere Fotos:
  
 

Dass bei der Schauspielerin und ihrem Prinzen alle Zeichen auf Hochzeit stehen, wurde schon länger spekuliert. Indizien gab es viele. So wurde vor einger Zeit wurde bekannt, dass Markle ihren Job in der Anwalts-Serie "Suits" aufgibt. Vergangene Woche berichtete die Daily Mail, dass für die Prinzen-Freundin nun der große Umzug von Toronto nach London ansteht.

Harrys Verlobte im Portrait

Meghan Markle - Vom TV-Sternchen zur Prinzessin

Kochen gilt als ihre Leidenschaft. Die TV-Schauspielerin setzt sich im Auftrag der Vereinten Nationen auch für Frauenrechte ein.

Meghan Markle attends the Elton John AIDS Foundati
Foto: REUTERS/ANDREW KELLY

Bis vor kurzem war Meghan Markle eine mittelmäßig erfolgreiche Schauspielerin mit Lifestyle-Blog, die sich nebenbei für Frauenrechte einsetzte. Dann traf sie Prinz Harry - und wurde zur meistgegoogelten Schauspielerin 2016. Jetzt dürfte der Rummel um sie extrem zunehmen. Denn am 27. November gab das britische Königshaus die Verlobung von Harry und Meghan offiziell bekannt. Geheiratet wird im Frühjahr 2018.

"Ich bin eine Schauspielerin, Autorin, Herausgeberin meines Lifestyle-Labels 'The Tig', eine ziemlich gute Köchin und ich glaube an handschriftliche Briefchen." So beschrieb sich Meghan Markle in der Zeitschrift "Elle" jüngst selbst. Das alles zusammen male "ein ziemlich solides Bild" von ihr.

Meghan Markle Foto: AP/Evan Agostini

Mittelmäßige Schauspielerin

Noch vor einigen Monaten traf das zu. Markle war eine eher mittelmäßig erfolgreiche Schauspielerin, bekannt hauptsächlich den Fans der Anwaltsserie "Suits". Doch dann bestätigte der Buckingham Palast im vergangenen Herbst ihre Beziehung mit Prinz Harry - und Markle wurde zur meistgegoogelten Schauspielerin des Jahres 2016.

Geboren wurde Markle 1981 in Los Angeles. Ihr Vater ist weiß, ihre Mutter Afro-Amerikanerin, was sie mit vielen Vorurteilen konfrontiert und ihr Leben manchmal nicht einfach gemacht habe, schrieb Markle in der "Elle".

Rassistische Medien

Der Buckingham-Palast sah sich gezwungen, gleichzeitig mit der Bestätigung der Beziehung zu verurteilen, dass Harrys Freundin zum Ziel von "Schmähung und Belästigung" in einigen Medien geworden sei. Auch von "Sexismus und Rassismus" gegenüber der inzwischen 36-Jährigen war die Rede. Markle selbst sagte, sie sehe sich inzwischen als "starke und von sich selbst überzeugte Frau gemischter Herkunft".

FILES-US-BRITAIN-ROYALS-CELEBRITY-MARKLE Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/ALBERTO E. RODRIGUEZ

Markles Mutter war als Sozialarbeiterin tätig, ihr Vater als Beleuchtungs-Spezialist beim Fernsehen. Markle ging in Los Angeles zur Schule und studierte dann im US-Bundesstaat Illinois. Bald bekam sie erste kleine Rollen in Film und Fernsehen, unter anderem in den Serien "General Hospital" und "90210".

Währenddessen habe sie sich zunächst mit ihrer schönen Handschrift finanziert, sagte Markle einmal in einem Interview, zum Beispiel für Hochzeiten. "Handschriftliche Briefchen sind eine verlorene Kunstform. Als ich meinen ersten TV-Job bekommen habe, hat mein Vater mir einen Brief geschrieben, den ich immer noch habe. Der Gedanke, dass jemand sich die Zeit nimmt, mit einem Stift etwas auf Papier zu schreiben, ist sehr besonders."

Ihr eigener Blog

Für ihre erste größere Rolle in der Anwaltsserie "Suits", bei der sie seit 2011 mitspielte und aus der sie nun ausstieg, zog Markle in die kanadische Metropole Toronto. Vor einigen Jahren begann sie, sich für Frauenrechte einzusetzen und macht das inzwischen auch im Auftrag der Vereinten Nationen. 2013 startete sie ihren Lifestyle-Blog "The Tig" und schrieb über Mode, Essen, Schmuck, Frauenrechte, Politik und das Leben im Allgemeinen.

CANADA-INVICTUS-GAMES-TORONTO-2017-DAY-3 Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/CHRIS JACKSON

Essen und Kochen gelten als ihre Leidenschaften. "Es gibt nichts so Leckeres und Beeindruckendes wie ein perfekt gebratenes Hühnchen", sagte sie einmal in einem Interview. "Ich bringe das zu Dinnereinladungen mit und mache mir damit viele Freunde."

Im April gab Markle "The Tig" plötzlich auf. "Es ist Zeit, 'Auf Wiedersehen' zu sagen", schrieb die Schauspielerin - ohne einen wirklichen Grund für das Ende des Blogs zu nennen. Beobachter interpretierten das sofort als Hinweis auf eine bevorstehende Hochzeit mit Prinz Harry, die Markle dazu veranlasse, sich privater zu geben und auf andere Dinge zu konzentrieren.

(kurier / spi) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?