© REUTERS/HENRY NICHOLLS

Stars
07/15/2021

Prinz George: Spitzname für Camilla verrät, was er wirklich von ihr hält

Der Siebenjährige ist der dritte in der Reihe der Thronfolger - und offenbar besonders kreativ, wenn es um Spitznamen geht.

Wir kennen die offiziellen Titel und Anreden der Mitglieder der königlichen Familie, hinter verschlossenen Palastmauern sind diese aber nicht gebräuchlich. Die meisten Royals haben persönliche Spitznamen, die privat in Gebrauch sind. Man denke nur an Königin Elizabeth II., die in der Familie seit ihrer Kindheit Lilibet genannt wird. Ein Spitzname, den ihr Enkel Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan der Queen zu Ehren kürzlich gar als Namen für ihre neugeborene Tochter wählten. Übrigens: Harrys Bruder William soll seine Großmutter als Kind einst als "Gary" bezeichnet haben. Und auch die neue Generation junger Royals hat ihre eigenen Spitznamen für ihre Großeltern.

Herzogin Camilla alias GaGa

So soll Prinz Charles' Ehefrau Camilla, die 2005 in die Familie eingeheiratet hatte, von Williams Sohn Prinz George und seinen Geschwistern Charlotte und Louis nicht etwa mit "Oma" oder "Großmutter" angesprochen werden. Laut der britischen Boulevardzeitung The Sun erzählte Camilla einst ausgerechnet Pop-Superstar Lady Gaga am Rande eines Auftritts im Jahr 2016, dass ihre Stief-Enkelkinder sie auch "GaGa" nennen. Die Kinder und Camilla dürften dementsprechend eine entspannten Umgang miteinander pflegen.

Von Camilla wird aber erwartet, dass sie das Leben ihrer Stiefenkel maßgeblich beeinflussen wird, sobald Prinz Charles den Thron besteigt. Die Royals-Kommentatorin Natalie Rankin von The Talko ist der Meinung, sie werde die jungen Royals künftig verstärkt auf ihre zukünftigen Rollen vorbereiten. "Von hochrangigen Mitgliedern der königlichen Familie wie Prinzessin Anne und Camilla wird erwartet, dass sie ihre die Anzahl ihrer eigenen Pflichten erhöhen, bis die Kinder von Kate und William alt genug sind, um eigene königliche Aufgaben zu übernehmen", so Rankin.

Die Briten lehnten Camilla lange Zeit ab, weil sie als Geliebte von Prinz Charles die Gegenspielerin der beliebten Prinzessin Diana war. Wenn Charles König wird, soll sie mit "Ihre Königlichen Hoheit, die Prinzessin-Gemahlin" (Her Royal Highness Princess Consort) angesprochen werden. Eigentlich ist für die Ehefrau eines britischen Königs der Titel Queen Consort vorgesehen. Seitdem hat sich viel getan - Camilla hat es mittlerweile in die Herzen vieler Briten geschafft und stark an Beliebtheit gewonnen. Welchen Titel Herzogin Camilla wirklich tragen wird, wenn Charles den Thron besteigt, steht also noch nicht fest. Bisher hatten die Frauen eines britischen Königs auch immer dessen Titel übernommen. Camilla hatte einst allerdings gesagt, sie wolle keine "Königin" sein.

Vieles spricht jedenfalls dafür, dass sich das britische Königshaus in den kommenden Jahrzehnten stark verändern wird. Ob George jemals wie seine Urgroßmutter Elizabeth II. (95) im Buckingham-Palast residieren wird, scheint ungewiss. Bereits Opa Charles will das wuchtige Schloss angeblich dauerhaft für Besucher öffnen und nur noch für zeremonielle Anlässe verwenden. Eines scheint aber sicher: Das öffentliche Interesse an George und seinen Geschwistern Charlotte (6) und Louis (3) dürfte weiterhin wachsen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.