Stars
18.08.2017

Powerpoint-Präsentation: Wie Emma Stone Schauspielerin wurde

Der interessante Werdegang der Oscar-Gewinnerin und bestbezahlten Schauspielerin der Welt.

Alles begann mit einer Powerpoint-Präsentation. Als Emma Stone (28) noch Schülerin war, wurde ihr eines Tages klar: "Ich kann nicht weiter zur Schule gehen. Ich muss nach L. A., um Schauspielerin zu werden."

Die Powerpoint-Präsentation diente dazu, ihre Eltern von einem Umzug von Scottsdale, Arizona, nach Los Angeles zu überzeugen. "Ich spürte, dass etwas passieren wird." Und ihre Familie zog tatsächlich für sie um und unternahm alles, damit ihr Kind im Filmgeschäft Fuß fassen kann.

"Einfach zu haben" war ihr Durchbruch

Wie recht die damals 16-Jährige mit ihrer "Eingebung" hatte, bewies sie sich und ihren Eltern ein Jahr später in L. A. Im Film "The New Partridge Family" feierte sie 2005 ihr TV-Debüt und 2010 folgte der Durchbruch mit der Komödie "Einfach zu haben". Der Titel sollte sich als Omen für das erweisen, was sechs Jahre später kam. Mit nur 28 Jahren gewann Stone für das Film-Musical "La La Land", wie selbstverständlich, den Oscar als beste Hauptdarstellerin.

Bestverdienerin

Schwer zu toppen, wäre da nicht die " Forbes"-Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt. Emma Stone führt sie an und hat in den vergangenen zwölf Monaten 22 Millionen Euro verdient. Da ist ein entspanntes Verhältnis zu Geld nie schlecht. "Das Einzige, was du dir für Geld kaufen kannst, sind Möglichkeiten", sagte die Schauspielerin einmal.

"Liebe und Glück kannst du dir nicht kaufen. Das haben mich meine Eltern gelehrt." Umso schöner, dass sich beides nun offenbar von alleine eingestellt hat. Stone soll wieder mit ihrem Schauspielkollegen und Ex-Partner Andrew Garfield (33) anbandeln.