© APA/AFP/POOL/SOEREN STACHE

Stars
12/29/2020

Polizei suchte Günther Jauch deutschlandweit

"Dann haben die Jungs da aber Ehrgeiz bekommen", so Jauch. Der Grund: eine nicht bezahlte 15-Euro Buße.

Quizmoderator Günther Jauch ist wegen einer Geldstrafe deutschlandweit von der bayerischen Polizei gesucht worden. "Ich bin in Bayern mal zu schnell gefahren", erzählte der 64-Jährige in der Montagabend ausgestrahlten Folge der RTL-Quizsendung "Wer wird Millionär?" über den Vorfall, der "gar nicht so lange her" sei. "Bußgeld: 15 Euro. Dann haben die mir das nach Hause geschickt. Ich war aber umgezogen. Die Adresse stimmte einfach nicht mehr. Und zwar schon länger umgezogen."

Die Polizei in Bayern habe daher die Antwort bekommen, Jauch sei unbekannt verzogen. "Dann haben die Jungs da aber Ehrgeiz bekommen", schilderte der Showmaster. "Dann haben die gesagt: Amtshilfe, in ganz Deutschland Amtshilfe: 'Wo ist der Mann?'"

Schließlich hätten die Beamten erfahren, dass er im Bundesland Brandenburg lebe, sagte Jauch. "Zwei Tage vor Ablauf der Verjährung stehen zwei Brandenburger Polizisten ganz wichtig vor der Tür, klingeln zur Klärung eines Sachverhalts." Man habe ihm das mit den 15 Euro erklärt. "Und dann habe ich als Erstes gesagt: 'Ich möchte Ihnen als Erstes gratulieren, dass sie in diesem Land so konsequent Kapitalverbrechen verfolgen.' Da waren sie natürlich dann ein bisschen beleidigt." Er habe dann noch überlegt, Widerspruch einzulegen. "Da hab ich gedacht, ob ich auch so kleinkrämerisch werde. So wie die da. Und dann: Ich hab's bezahlt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.