Stars
20.11.2018

Trennung statt Hochzeit: Paris Hilton löst Verlobung auf

Anstatt vor dem Altar ihre Liebe zu besiegeln, beendet das It-Girl ihre Beziehung mit Chris Zylka.

Hotelerbin Paris Hilton hat sich laut Insidern vor einigen Wochen von Chris Zylka getrennt, so die amerikanische Plattfirm TMZ.

Paris Hilton: Die Braut, die sich nicht traut

Im Jänner diesen Jahres hatten sich die beiden auf einem Ski-Trip in Aspen verlobt. Zuvor war Hilton ein Jahr lang mit dem Schauspieler liiert. Freunden zufolge habe die 37-Jährige aber realisiert, dass Chris nicht der Richtige für sie sei und dass die Dinge zwischen ihnen zu schnell gegangen waren. Das It-Girl hoffe jedoch, dass sie befreundet bleiben und wünsche Zylka alles Gute.

 

Auffällig zeigt sich, dass Paris den Hochzeitstermin bereits einmal verschoben hatte. Medien gegenüber beteuerte sie jedoch, dass alles in Ordnung sei und sie nur mehr Zeit für die Planung benötige (dazu mehr).

Auf den sozialen Medien schwärmte Hilton Monate zuvor von ihrem Freund: "Ich hätte in einer Million Jahre nie gedacht, dass ich jemanden finden würde, der so perfekt für mich ist", schrieb sie Ende Dezember noch auf Instagram.

Es ist nicht die erste Verlobung, die Hilton auflöst. 2015 wollte sie noch den österreichischen Millionär Thomas Gross heiraten. Doch daraus wurde nichts. 2005 war die Hotelerbin mit Paris Latsis verlobt, doch auch hier erfolgte die Trennung vor dem Ja-Wort.

Auch Zylka hatte 2014 schon einmal um die Hand einer Partnerin angehalten. Zuvor fragte er TV-Schauspielerin Hanna Beth, ob sie ihn heiraten wolle. Nur wenige Monate später löste Zylka die Verlobung. Mit Paris schien er es jedoch richtig ernst gemeint zu haben, so hatte er sich sogar ihren Namen auf den Unterarm tätowieren lassen.

In einem Interview mit dem US-Magazin People beteuerte er unlängst: "Paris ist die schönste und unglaublichste Frau von innen und von außen. Meine Traumfrau zu heiraten, lässt mich wie den glücklichsten Mann der Welt fühlen. Ich kann es kaum erwarten, den Rest unseres Lebens zusammen zu verbringen."